Stefanie Giesinger: Die 'GNTM'-Gewinnerin sieht Kendall Jenner immer ähnlicher

Wird Stefanie Giesinger die deutsche Kendall Jenner?
Stefanie Giesinger mit ihrem Vorbild aus dem Kardashian-Clan: Kendall Jenner © Instagram.com/stefaniegiesinger

Man mag vom Kardashian/Jenner-Clan halten was man will, eines steht jedoch fest: Sie sind echte Medienprofis. Dank eigener Realityshow ("Keeping up with the Kardashians") und perfektioniertem Umgang mit den sozialen Netzwerken, haben sie es aus dem Trash-TV weltweit in den Fokus der Presse geschafft. Sogar deutsche Qualitätsmedien wie die "Süddeutsche Zeitung" schreiben über das Phänomen. Ein Hype, von dem deutsche Promis nur träumen - oder sich ein Beispiel nehmen können. So wie Stefanie Giesinger (19), die sich immer stärker an Kendall Jenner zu orientieren scheint.

Immer mehr Parallelen

 

Styling: Der angesagte Kendall-Jenner-Look

 

Gut, mit den berühmten Hintern von Kim und Co. kann Giesinger wirklich nicht mithalten. Muss sie aber auch gar nicht. Schließlich ist ihr Vorbild offenbar die kurvenloseste der Schwestern: Kendall Jenner (20). Passt ja auch: Beide sind fast im gleichen Alter und haben als Model auch denselben Job.

Jenner zählt in der Branche gerade zu den gefragtesten Gesichtern überhaupt. Kein Wunder also, dass sich Giesinger an ihrem Look orientiert. Die kurzzeitig dunkel gefärbten Haare sind mittlerweile zwar wieder hell, das restliche Styling wird dafür aber immer identischer: Choker-Halsband, Schnürschuhe oder die obligatorische Bomberjacke - was Kendall trägt, sieht man früher oder später auch an Stefanie.

 

Modeln à la Kendall

 

Auch die Model-Jobs der beiden ähneln sich, obwohl die Liga noch nicht so ganz die gleiche ist. Statt Unterwäsche für Calvin Klein, präsentiert Giesinger (noch) Lingerie der italienischen Marke Tezenis. Für Magnum darf sie aber schon in dieselbe Eiscreme-Kreation beißen. Und die Ziele sind hoch: Wie Jenner will auch die deutsche "GNTM"-Gewinnerin irgendwann als Engel für "Victoria's Secret" über den Laufsteg laufen.

 

Social Media: Lernen von den Besten

 

Doch der richtige Look ist längst nicht alles. Stichwort: Social Media. Instagram, Facebook und Snapchat sind heutzutage die größten Vermarktungsplattformen der Welt - wenn man eines von den Kardashians/Jenners lernen kann, dann das. Ohne tägliche Posts läuft hier gar nichts. Das hat auch Giesinger verstanden und hält ihre Fans fast stündlich mit Bildern oder kurzen Snap-Videos auf dem Laufenden. Seit neuestem sogar auf Englisch.

Der Aufwand lohnt sich. Mit 1,9 Millionen Followern (verglichen mit den 58,4 Millionen von Kendall Jenner zwar immer noch Peanuts) zählt sie zu den größten deutschen Instagram-Stars. Ihre digitale Strategie wird Giesinger in Zukunft wohl noch weiter ausbauen. Schließlich wechselte sie erst kürzlich in das Management, das auch Youtuber Sami Slimani vertritt, einem der größten Internet-Stars des Landes.

 

Girl-Squad: Prominente Freunde

 

Weil berühmt sein alleine aber nur halb so viel Spaß macht und man nicht nur Selfies posten kann, hat sich Giesinger noch einen weiteren typischen Aspekt bei ihrem US-Vorbild abgeschaut: die Promi-Clique. Kendall und ihre Schwestern wissen genau, mit wem sie sich zeigen müssen, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Das deutsche Pendant zu Gigi Hadid, Hailey Baldwin und Cara Delevingne sind dabei Sängerin Lena Meyer-Landrut, It-Girl Bonnie Strange und Schauspielerin Janina Uhse.

Ein reiner Kendall-Jenner-Abklatsch zu sein, ist Giesinger dann aber offenbar doch zu wenig. In einem entscheidenden Punkt hat das deutsche Model eindeutig die Nase vorn: Natürlichkeit. Statt von einem vom Beauty-Doc optimierten Aussehen und einem Gesicht, das man vor lauter Contouring nicht mehr erkennt, zeigt sich Giesinger auch gerne mal im No-Make-Up-Look. Hoffentlich bleibt das auch so.

spot on news

— ANZEIGE —