Stefan und Claudia Effenberg: Verliebt wie eh und je

Stefan und Claudia Effenberg: Verliebt wie eh und je
Stefan und Claudia Effenberg © Cover Media

Stefan (46) und Claudia Effenberg (49) wissen jetzt, wie sie mit Krisen umzugehen haben.

- Anzeige -

Zusammen kann man alles lösen

Kaum ein Paar sorgt in Deutschland für so viele Schlagzeilen wie die Effenbergs. Der ehemalige Fußballer und das einstige Model sind seit 2005 verheiratet, die Ehe war stets von Höhen und Tiefen, wie zuletzt einer Trennung im vergangenen Jahr, begleitet. Mittlerweile haben die beiden allerdings erkannt, wie sie mit ihren Problemen umgehen müssen.

"Wir wissen um unsere Vorzüge und Probleme und haben gelernt, dass man zusammen alles lösen kann", erklärte Stefan im Doppelinterview mit der 'Bild am Sonntag'.

Seine Frau wies darauf hin, dass Treue Grundvoraussetzung sei, auch wenn Eifersucht dazugehöre.

Noch leben die beiden räumlich getrennt voneinander, was zwar Vorteile hat, aber auch keine Dauerlösung ist. "Derzeit leben wir noch in zwei getrennten Wohnungen, weil wir nichts überstürzen und nicht wieder die gleichen Fehler machen wollen. Dadurch hat jeder seinen Rückzugsraum, aber wenn wir den anderen brauchen, ist er sofort da", so Claudia. Und Stefan fügte hinzu: "Trotzdem werden wir wieder zusammenziehen. Einfach, weil wir uns so sicher sind wie nie zuvor. Unsere Ehe spielt in der Champions League."

Zur Trennung im vergangenen Jahr erklärte Claudia damals im Magazin 'in': "Ein Aha-Erlebnis hatte ich im Aufzug zu meiner neuen Wohnung. Da kam ein Liebespärchen rein und sie haben gelacht und sich geküsst. Tagelang habe ich über die beiden nachgedacht. Mir ist klar geworden, dass es das ist, was ich will. Ich möchte kuscheln, ich möchte wieder verliebt sein. So möchte ich im Aufzug stehen. Nicht schweigend mit einem Meter Abstand."

Stefan hat mittlerweile auch dazugelernt. "In den sieben Monaten ohne Claudia wurde mir schmerzhaft bewusst, was für einen wertvollen Menschen ich da leichtfertig habe ziehen lassen", gab er gegenüber 'Bild am Sonntag' zu. "Im Alltag hatte ich vieles für selbstverständlich genommen und ihr nicht mehr die Wertschätzung zukommen lassen, die sie verdiente." Nachdem er seine Fehler eingestanden habe, gab Claudia ihrem Stefan schließlich eine zweite Chance.

Cover Media

— ANZEIGE —