Stefan Raab verabschiedet sich mit einem Paukenschlag

Stefan Raab verabschiedet sich mit einem Paukenschlag
Stefan Raab © Cover Media

Stefan Raab (49) dankt genau zur richtigen Zeit ab, denn seine Fans haben eigentlich noch nicht genug von ihm.

- Anzeige -

Tolle Quoten und viel Lob

Gestern Abend [16. Dezember] moderierte der beliebte Entertainer nach 16 Jahren und 2243 Folgen zum letzten Mal seine Kultsendung 'TV Total' und begeisterte damit massenhaft Zuschauer. Wie 'DWDL.de' berichtete, holte die Show beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von soliden 11,0 Prozent. Noch besser sah es natürlich in der jungen Zielgruppe aus: Bei den Zuschauern zwischen 20 und 29 Jahren wurde ein herausragender Marktanteil von 44,0 Prozent verzeichnet, bei den 14- bis 19-Jährigen schalteten immerhin noch 29,6 Prozent ein.

Im Unterschied zwischen Männern und Frauen ließ sich festhalten, dass 'TV Total' eine Männersendung ist: Die Herren sorgten für 14,2 Prozent Marktanteil, die Frauen für nur 8,7 Prozent.

Und Stefan Raab selbst? Der überließ in seiner letzten Sendung vor allem seinem früheren Praktikanten Elton (44) das Rampenlicht. Ihn kündigte er mit den Worten an: "Meine Damen und Herren, ich habe nur einen Gast. Nur einer kann den heutigen Abend abrunden."

Den beiden Comedians fielen vor allem die letzten Sekunden der Show schwer. Stefan Raab kündigte noch einmal die letzte Ausgabe von 'Schlag den Raab' am kommenden Samstag [19. Dezember] an und bedankte sich dann bei den Zuschauern, seinem Team, der Studioband und bei Elton. Mit seinen letzten Worten kamen dem Star dann die Tränen und auch Elton musste einige Male tief durchatmen.

Doch genau diese Szene ist es, die Stefan Raab seinen Fans noch einmal näher gebracht hat: Auf der 'TVTotal'-Facebook-Seite wird der Moderator in diesen Stunden von einem wahren Candystorm überzogen. Kori postete beispielsweise an die Wall: "Ein weinender Stefan Raab... Das hat mir gerade irgendwie das Herz gebrochen.", während Marcel betonte: "Lange nicht mehr so ehrliche Tränen gesehen. Ohne Fahnen und Feuerwerk geht ein ganz Großer. Bescheiden und ehrlich, wie er immer war. Danke, Stefan Raab!"

Cover Media

— ANZEIGE —