Stefan Effenberg: So hat er Claudia Effenberg zurückgewonnen

Claudia und Stefan Effenberg im Liebes-Interview.
Stefan und Claudia Effenberg scheinen derzeit so glücklich wie nie zuvor zu sein. © Getty Images, Hannes Magerstaedt

Stefan Effenberg: "Ich habe wieder angeklopft und meine Fehler eingestanden"

In den letzten Jahren haben Claudia und Stefan Effenberg immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Doch nach all den Aufs und Abs scheint das Paar derzeit glücklicher als je zuvor zu sein. Im Interview mit der 'Bild am Sonntag' haben die beiden so offen wie noch nie über ihre Beziehung gesprochen und auch Fehler eingestanden.

- Anzeige -

Seit 2005 sind Claudia und Stefan verheiratet und obwohl bei den beiden immer wieder die Rede von einer On-Off-Beziehung war, stellen sie im Interview klar: "Wir hatten unsere Krisen, aber getrennt waren wir nur einmal für sieben Monate", so Claudia. Und Stefan fügt hinzu: "Was da gesagt oder geschrieben wurde, muss man weglächeln. Fakt ist, dass wir seit dreizehn Jahren zusammen und seit über zehn Jahren verheiratet sind und genau einmal getrennt waren!"

Abgesehen davon, was in den Medien über sie berichtet wird, war auch ihr eigener Umgang mit ihrer Liebe in der Öffentlichkeit nicht immer ideal. "Ich trage mein Herz auf der Zunge und habe in emotionalen Momenten manchmal Sachen gesagt, die ich mir besser verkniffen hätte. Zukünftig schalte ich meinen Computer in solchen Momenten aus, bevor ich auf Facebook wieder für Wirbel sorge", gesteht die 49-Jährige. Damit meint sie diverse Post, die sie hin und wieder in 'Krisensituationen' auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat.

Apropos Krisensituationen. In den vielen gemeinsamen Jahren haben Claudia und Stefan Effenberg auch den richtigen Umgang miteinander gefunden. Während sie immer reden will, zieht er sich gern zurück, verrät Claudia. "Ich lasse das Drama lieber erst mal abkühlen, damit man sich nicht gegenseitig hochschaukelt. Es ist nicht gut, wenn zwei aufeinander losgehen, solange ihre Wahrnehmung durch Gefühle getrübt ist", erklärt der ehemalige Fußball-Profi.

Und auch wenn Claudia Stefan als Alpha-Tier sieht, so ist der 46-Jährige durchaus in der Lage, seine Fehler einzugestehen und um die Liebe seines Lebens zu kämpfen. "In den sieben Monaten ohne Claudia wurde mir schmerzhaft bewusst, was für einen wertvollen Menschen ich da leichtfertig habe ziehen lassen", gesteht er im Interview. "Also habe ich wieder angeklopft, meine Fehler eingestanden und ihr gesagt, wie wichtig sie mir ist und dass ich sie nicht verlieren will."

Derzeit stehen bei den beiden also wieder alle Zeichen auf Liebe. Auch wenn sie aktuell nicht zusammen wohnen. Doch auch das soll sich bald ändern, weil sie sich laut Stefan "so sicher sind wie nie zuvor". "Unsere Ehe spielt in der Champions League", verrät er und Claudia fügt hinzu: "Neue Mitspieler werden nicht verpflichtet, denn Treue ist Grundvoraussetzung!"

— ANZEIGE —