Status Quo hängen ihre E-Gitarren Ende des Jahres an den Nagel

Status Quo hängen ihre E-Gitarren an den Nagel
Ihre E-Gitarren wollen Status Quo ab 2017 nicht mehr in die Hände nehmen © Ian Bines / Landmark Media/ImageCollect

Die britischen Rocker von Status Quo ("Hold You Back") ziehen den Stecker. Die Band wird Ende des Jahres ihre Stromgitarren an den Nagel hängen. Das gaben die Musiker am Montag in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach wird ihre Europa-Tour im Oktober die letzte sein, bei der die Gründungsmitglieder Francis Rossi (66) und Rick Parfitt (67) so richtig in die Saiten hauen.

- Anzeige -

"Es ist an der Zeit"

"Wir hatten darüber schon mal geredet und entschieden, dass es nun an der Zeit für uns ist, die E-Gitarren an den Nagel zu hängen. Es wird für uns immer härter diese Shows zu spielen. Es ist 30 Jahre her, als wir das letzte Mal sagten, dass wir aufhören. Aber dies ist nun eine finale Entscheidung", wird Rossi in der Mitteilung zitiert.

Das heiße aber nicht, dass die Band Status Quo danach nicht mehr existieren wird. "Es wird in den kommenden Jahren noch mehr von uns geben, aber wir werden nie mehr mit unserem elektrischen Set auf Tour gehen", so Rossi. Und Parfitt ergänzt: "Es ist hart das Level an Energie aufrechtzuerhalten, aber ohne ist es eben einfach keine Quo-Show mehr. Deshalb fühlen wir uns nicht so, dass wir weitermachen sollten." Die Band könne diese Geschwindigkeit einfach nicht mehr gehen.

Der Vorverkauf für die letzte richtige Status-Quo-Tournee startet im Februar.

spot on news

— ANZEIGE —