"Star Wars"-Spin-Off "Rogue One" nimmt Formen an

"Star Wars"-Spin-Off "Rogue One" nimmt Formen an
Felicity Jones wird in "Rogue One" eine Rebellin spielen, die sich gegen das Imperium stellt © Evan Agostini/Invision/AP

Während sich die Fans derzeit noch die Freudentränen über den kürzlich erschienenen Trailer zu "Star Wars: Das Erwachen der Macht" trocknen, werden allmählich auch Details über den geplanten Ableger bekannt. Denn unter dem Namen "Rogue One" erscheint nächstes Jahr ein Spin-Off fernab der altbekannten Recken Han Solo und Luke Skywalker, das von "Godzilla"-Regisseur Gareth Edwards umgesetzt wird. Eben jener hat am Sonntag nun einen ersten Ausblick auf die Handlung des Streifens gegeben, wie die US-Seite "Billboard" berichtet.

- Anzeige -

Erste Plot-Details verraten

"Für mehr als 1000 Generationen waren die Jedi-Ritter die Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit in der alten Republik. Vor den dunklen Zeiten. Vor dem Imperium", sagt in einem ersten Teaser-Trailer eine Stimme aus dem Off, kurz bevor der Blick auf den gigantischen Todesstern der Bösewichte fällt. "Rogue One" wird also zwischen Episode drei und vier angesiedelt sein und einer Gruppe von Widerstandskämpfern folgen, welche versucht, die Baupläne des Todessterns zu klauen.


"Star Wars"-Fans wissen: In Episode vier namens "Eine neue Hoffnung", dem ursprünglich ersten erschienenen Film von 1977, wird durch eben jene Baupläne die Schwachstelle der Raumstation ausfindig gemacht und der Todesstern am Ende in die Luft gejagt.


Die Hauptrolle in "Rogue One" wird dabei Felicity Jones (31) übernehmen, die als Ehefrau von Steven Hawking im Film "Die Entdeckung der Unendlichkeit" bei den vergangenen Oscars als beste Hauptdarstellerin nominiert war.

— ANZEIGE —