Hollywood Blog by Jessica Mazur

Stalker-Alarm bei Kate Hudson

Stalker-Alarm bei Kate Hudson

von Jessica Mazur

So ein Hollywood-Star hat es schon gut! Ein Leben im Luxus, immer das nötige Kleingeld auf der Bank, ein schickes Anwesen in Beverly Hills und/oder Malibu und Millionen Fans, die einem zujubeln. Das Leben könnte so schön sein... gäbe es da nicht immer wieder diese Menschen, die den Celebritys ein bisschen zu sehr auf die prominente Pelle rücken. Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Britney Spears bereits seit Anfang des Jahres von einem irren Fan Sexspielzeug und Anweisungen zum Bau einer Bombe geschickt bekommt, und heute stand die US-Presse einen halben Tag lang Kopf, weil auf dem New Yorker Appartementbuilding von Kate Hudson drei Männer mit Schusswaffen gesichtet wurden und niemand genau wusste, ob es die Männer eventuell auf die Schauspielerin abgesehen haben könnten.

- Anzeige -

Dass drei bewaffnete Männer am helllichten Tage versuchen, einer Schauspielerin etwas anzutun und zu diesem Zwecke auch noch auf dem Dach ihres Hauses rumkraxeln, klingt zwar eher nach einem schlechten Action Movie als nach der Realität, aber dennoch eilte die Polizei natürlich sofort zu dem Gebäude. Nicht zuletzt, weil die Policeofficer hier in den Staaten, gerade was Prominente und irre Fans angeht, ja schon so einiges miterlebt haben. So hatte Steven Spielberg beispielsweise mal eine Stalkerin, die ihn und seine Frau verfolgte, weil sie der Meinung war, Spielberg gehöre einer satanischen Sekte an und hätte ihr einen Apparat ins Gehirn implantiert, der ihr Bewusstsein steuern würde... Wer weiß, vielleicht stammt von diesem Vorfall ja Spielbergs Idee zu seinem Film 'A.I. - Künstliche Intelligenz' ;-)

Bei Catherine Zeta-Jones ging es sogar noch ein bisschen dramatischer zu. Sie erhielt über ein dutzend Briefe, in der eine Frau ihr schrieb, dass sie sie in Stücke schneiden und an Hunde verfüttern wolle. Als die Frau gefasst wurde, gab sie an, sie wäre in Catherine verknallt und nur ein bisschen eifersüchtig. Ja, das sind die Verehrer, die man braucht...!?! Und ein Stalker der hübschen Anna Kournikova schwamm splitterfasernackt quer durch Biscayne Bay in Florida, um dem Tennisstar seine Liebe zu gestehen. Der Typ tauchte dann zwar im Adamskostüm vor dem falschen Haus auf, wurde verhaftet und hatte ganz offensichtlich einen an der Klatsche, aber man kann nicht behaupten, der Mann hätte für Anna nicht vollen Einsatz gezeigt, die Biscayne Bay Lagune ist immerhin über 10 km breit...;-) Die Stalker der Hollywood Stars lassen sich also so einige Verrücktheiten einfallen, um dem Objekt ihrer Begierde nahe zu sein, und gerade der Wahnsinn, der dahinter steckt, ist es wohl auch, der diese Leute für die Promis so gefährlich macht.

Im Fall von Kate Hudson konnte heute aber glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Wie sich herausstellte, waren die drei bewaffneten Männer auf ihrem Appartementbuilding nämlich harmlose Filmstudenten, die dort oben die Szene eines Films drehen wollten. Dass es keine sehr clevere Idee ist, mitten in New York ohne vorherige Absprache mit Waffen herumzuwedeln, selbst wenn diese nicht geladen sind, das erklärt den Jungs jetzt vermutlich ein Officer des NY Police Department, denn alle drei wurden vorübergehend festgenommen. Eine Anzeige wegen 'Stalking' haben die Drei wohl nicht zu erwarten, aber vermutlich eine für 'dämliches Verhalten'...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Stalker-Alarm bei Kate Hudson
© Bild: Jessica Mazur