"Spy": Melissa McCarthy kämpft gegen die Sonne

"Spy": Melissa McCarthy kämpft gegen die Sonne
Susan Cooper (Melissa McCarthy) und Bradley Fine (Jude Law) in "Spy" © 2015 Twentieth Century Fox

Bei strahlendem Sonnenschein gehen die Menschen lieber ins Freie als ins Kino - das wurde in den vergangenen Tagen wieder einmal bewiesen. Mit rund 120.000 Zuschauern war "Spy - Susan Cooper undercover" mit Melissa McCarthy (44, "Taffe Mädels") der einzige Film in deutschen Lichtspielhäusern, der überhaupt sechsstellige Zahlen schreiben konnte. Das entspreche einem Einspielergebnis von einer Million Euro, wie "mediabiz.de" berichtet.

- Anzeige -

120.000 verkaufte Tickets

Dwayne "The Rock" Johnsons (43, "Fast & Furious 7") Katastrophen-Action "San Andreas" spielte bei 90.000 Besuchern noch gut 920.000 Euro ein. "Pitch Perfect 2" brachte es auf 70.000 Zuschauer, während sich von "Poltergeist" gut 60.000 Menschen erschrecken ließen. "Mad Max: Fury Road" landet mit 45.000 Tickets auf Rang fünf. Der Neueinsteiger "Die Frau in Gold" mit Helen Mirren (69, "Die Queen") erreicht mit 20.000 Besuchern Platz zehn, gefolgt von "Kind 44" mit 15.000 Besuchern.



spot on news

— ANZEIGE —