Hollywood Blog by Jessica Mazur

Spitznamen sind Statussymbole!

Spitznamen sind Statussymbole!
Spitznamen sind Statussymbole!

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Ich komme gerade aus dem 'Coffee Bean' auf Sunset Boulevard/Ecke Fairfax, wo ich mal wieder Ewigkeiten für einen Kaffee anstehen musste. Und während ich da so rumstehe und überlege, ob ich nun einen 'Extreme Caramel Ice Blended Lowfat Coffee with Cream' oder lieber einen 'Peppermint White Chocolate Ice Blended Non-Fat Drink without Cream' bestellen soll (kein Wunder, dass die Schlangen so lang sind bei den Namen!), höre ich, wie zwei Mädels vor mir in einem Magazin blättern und sich unterhalten.

Das klang in etwa so: "Oh my God, wollen Brangelina wirklich noch ein fünftes Kind?? Oh my God, das glaub ich nicht!" - blätter, blätter - "TomKat und Suri. Oh my God, wie süß. Total süß" - blätter, blätter - "Oh my God, die kleine Violet von Bennifer II läuft schon. Oh my God!" 

Diese kleine Unterhaltung macht zwei Dinge deutlich: 1. es ist in Hollywood unbedingt notwenig, jeden zweiten Satz mit "Oh my God" zu beginnen (kann alternativ auch durch "that's awesome" ersetzt werden) und 2. es gibt kaum ein Promi-Paar hier ohne albernen Spitznamen. Brad Pitt und Angelina Jolie sind Brangelina, Tom Cruise und Katie Holmes TomKat, Ben Affleck und Jennifer Garner Bennifer II (wir erinnern uns, Bennifer I waren bereits Ben Affleck und Jennifer Lopez). Dazu kommen noch Tongoria (Eva Longoria und Tony Parker), Ashmi (Ashton Kutcher und Demi Moore) und mein persönliches Highlight: Filliam H. Muffman (Felicity Huffman und William H. Macy).

Dass ein gemeinsamer Name kein Garant für eine glückliche Beziehung ist, bewiesen bereits Vaughniston = Jennifer Aniston und Vince Vaughn, sowie Spederline = Britney Spears und Kevin Federline. Das Absurde: Diese Namen kennt wirklich jeder. Als Hollywood-Glamour-Paar muss man sich mittlerweile schon schämen, wenn die Medien einen noch nicht neu getauft haben. Ich frage mich nur, ob Freunde aus dem Bekanntenkreis der Stars wohl auch sagen: "Koch für zehn, Brangelina kommen mit ihren Kids zum Essen."

Und während ich noch rätsele, ob aus Jessica Biel und Justin Timberlake eines Tages doch noch "Justica" wird, fragt mich die Frau hinter dem Tresen, was ich denn nun bestellen möchte. Einen Ice-Blended...Irgendwas. Ich hab den Namen vergessen und bestelle kleinlaut einen "regular Coffee". Oh my God, da hat sich die Warterei ja gelohnt...

Liebe Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Spitznamen sind Statussymbole!
© Bild: Jessica Mazur