Späte Absage: Kannte Nastassja Kinski das Dschungelcamp nicht?

Späte Absage: Kannte Nastassja Kinski das Dschungelcamp nicht?
Zusage? Absage? Nastassja Kinski gibt den Dschungelcamp-Fans Rätsel auf © Matteo Chinellato / Shutterstock.com, SpotOn

Skurrile Begründung

Es ist schon eine amüsante Situation - denn offiziell bestätigt ist momentan gar nichts: Weder, dass Nastassja Kinski (55, "Bleib wie du bist") der C-Promi-Hölle Dschungelcamp auf eigenen Wunsch doch noch entgangen ist. Noch, dass der frühere Hollywood-Star für die RTL-Show überhaupt eingeplant war! Und trotzdem erlebt die Dschungel-Posse um Kinski gerade schon die nächste Episode. Denn der Kölner "Express" und "bild.de" wollen mittlerweile den Grund für den vermeintlichen Absprung der 55-Jährigen erfahren haben. Es wäre ein kurioser.

Zusage ohne die Show gesehen zu haben?

Die beiden Medien haben offenbar aus jeweils unterschiedlichen Quellen die gleiche Information erhalten: Kinski habe das Handtuch geworfen, weil sie den Charakter der Show nicht gekannt habe, heißt es - also vermutlich "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" noch nie gesehen hatte. "Sie soll erst heute gemerkt haben, was das Dschungelcamp für eine Show ist", zitiert der "Express" einen RTL-Mitarbeiter. Kinski habe ihren Vertrag gekündigt, weil die Sendung "menschenverachtend" sei, will wiederum die "Bild" erfahren haben. Bekannten habe die Tochter von Klaus Kinski angedeutet, sie habe keine Ahnung gehabt, was die Kandidaten im Camp tun müssen.

Unterschiedliche Versionen gab es allerdings zur Frage, wann Kinski nun ihre Absage einreichte: Laut "bild.de" hatte die Schauspielerin bereits zum Jahreswechsel ihren Rückzug mitgeteilt, nicht erst am gestrigen Mittwoch. So oder so dürften die genauen Abläufe im Dunkeln bleiben - wenn Nastassja Kinski nicht selbst für Aufklärung sorgt. Schon in Bälde dürften die Dschungel-Fans dafür erfahren, wer nun ins Camp einzieht. Am 13. Januar beginnt die Show, kurz zuvor werden üblicherweise die Teilnehmer bekanntgegeben - derzeit heißt es, Kader Loth (44) werde Kinski vertreten.

spot on news

— ANZEIGE —