Sorgte immer für Entertainment: Jim Morrison

Sänger Jim Morrison
Ein Talent, das viel zu früh starb - Jim Morrison © picture-alliance / dpa, Manfred Rehm

Dinge, die Sie noch nicht über Jim Morrison wussten

Neben seiner Tätigkeit als Sänger und Songwriter war Jim Morrison auch als Lyriker kreativ. Zu seinen Werken gehört der Gedichtband ‚The Lords‘. Ursprünglich beabsichtigte Morrison nicht Sänger, sondern Filmregisseur zu werden. Während seiner Studienzeit erstellte er zusammen mit Kommilitonen zwei Kurzfilme.

- Anzeige -

Nach Abschluss seines Studiums brach Jim Morrison den Kontakt zu seinen Eltern vollständig ab. Dies geschah, nachdem sein Vater ihm brieflich seine Missbilligung über seinen beruflichen Werdegang darlegte. Während eines Konzerts, zu dem seine Mutter erschien, verweigerte er dieser ein persönliches Treffen. Im Alter von vier Jahren war Morrison Zeuge eines fürchterlichen Verkehrsunfalls, bei dem Hopi- oder Pueblo-Indianer ums Leben kamen.

In seinen späteren Songtexten versuchte er, dieses Erlebnis zu verarbeiten. In einem Interview erzählte Jim Morrison zudem, dass im Augenblick des Unfalls die Seelen der toten Indianer in seinen Körper übergingen. Aufgrund der Verstörung des jungen Morrison versuchte sein Vater diesem einzureden, dass er dieses Erlebnis nur geträumt hatte.

— ANZEIGE —