Sorge um Fürstin Charlène von Monaco: Warum ist sie immer noch im Krankenhaus?

Sorge um Fürstin Charlène von Monaco: Warum ist sie immer noch im Krankenhaus?
Charlène und ihre Zwillinge können das Krankenhaus wohl noch vor Weihnachten verlassen.

Fürstin Charlène und die Zwillinge sollen erst kurz vor Weihnachten nach Hause kommen

Seit der Bekanntgabe der fürstlichen Geburt wartet ganz Monaco gespannt auf die ersten Fotos der Zwillinge von Fürst Albert und Charlène. Doch wie jetzt bekannt wurde, wird das wohl noch ein bisschen dauern. Die ehemalige Schwimmerin und ihre Kids sind nämlich immer noch im Krankenhaus.

Wie der Palast im Fürstentum bestätigte, kann Charlène die kleine Gabriella und ihren zwei Minuten jüngeren Bruder Jacques wohl erst kurz vor Weihnachten mit nach Hause nehmen. Grund zur Sorge gibt es für die Monegassen deshalb aber nicht. Der verlängerte Aufenthalt ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.

"Unsere Kinder kamen zwei Wochen zu früh auf die Welt. Im Fall von Frühgeborenen gibt es ein bestimmtes Protokoll zu befolgen. Wir müssen sicher sein, dass sie genügend Gewicht zugelegt haben, damit sie stark genug sind um nach Hause zu kommen", verriet die 36-Jährige der französischen Zeitung 'Gala' eine Woche nach der Geburt der beiden.

Wann genau die drei das Princess-Grace-Hospital endlich verlassen können, ist noch nicht klar. Es bleibt aber zu hoffen, dass sie Weihnachten dann wirklich daheim feiern können.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —