Sophie und Fritz Wepper: Power-Gespann im TV

Sophie und Fritz Wepper
Sophie und Fritz Wepper © Cover Media

Sophie (33) und Fritz Wepper (73) sind auch vor den TV-Kameras ein erfolgreiches Vater-Tochter-Team.

- Anzeige -

Vater-Tochter-Dreamteam

Die Schauspielerin ('Weißblaue Geschichten') und die Leinwand-Ikone ('Derrick') sind am Donnerstag [15. Januar] um 20.15 Uhr wieder in der Krimireihe 'Mord in bester Gesellschaft' in der ARD zu bewundern. Seit 2007 verkörpert die Münchnerin neben ihrem Vater darin ihre erste größere Rolle. Der Altmeister freute sich im großen Doppel-Interview mit 'Bild' auch, dass er mit seiner Tochter 2015 sogar für zwei Filme vor der Kamera stehen wird.

Privat bekommt er sein Kind jedoch nicht allzu oft zu Gesicht. "Wir telefonieren oft, wir wissen, wie es dem anderen geht. Und wenn wir uns treffen, ist das ein Geburtstag oder ein schönes Abendessen. Eigentlich möchte ich meine Tochter häufiger sehen", gestand er der Publikation. Seine Tochter sah das Positive und strahlte: "Deswegen freuen wir uns auch immer so auf die Dreharbeiten."

Die Vater-Tochter-Beziehung wird 2015 mit zwei Filmen in Planung somit einen tollen Start hingelegen.

Schon im 'tz'-Interview sprachen die beiden darüber, dass sie als Schauspieler längst auf Augenhöhe arbeiten würden. Streit sei da Fehlanzeige!

"Sophie hat sich ihre Rolle selbst erarbeitet und die Figur weiterentwickelt. Unsere Zusammenarbeit ist inzwischen wirklich auf Augenhöhe. Das finde ich unglaublich schön, und es macht mich auch stolz. Wir sind am Set wirklich echte Kollegen", freute sich der stolze Papa.

Dem konnte seine Tochter nur beipflichten und beobachtete auch Veränderungen, die sich mit den gemeinsamen Jahren am Set ergaben. "Ich habe das Gefühl, dass die Arbeit mit den Jahren entspannter geworden ist. Mein Vater hat mir zwar auch am Anfang nie groß reingeredet, aber ein bisschen genauer geschaut hat er bei den ersten Filmen schon. Und das ist nun vorbei. Ich bin mit der Rolle ja auch erwachsener geworden, ich bin an der Rolle gewachsen", strahlte Sophie Wepper.

Cover Media

— ANZEIGE —