Sonya Kraus: Trauer um ihre tierische "Nervensäge"

Sonya Kraus: Trauer um ihre tierische "Nervensäge"
Sonya Kraus © Cover Media

Sonya Kraus (43) ist sehr traurig, denn ihr über alles geliebter Hund Romeo lebt nicht mehr.

- Anzeige -

Romeo ist tot

Die ehemalige Talkmasterin ('Talk Talk Talk') schüttete auf Facebook ihr Herz über ihren großen Verlust aus und zeigte ein Foto des großen Mischlinghundes. Die Blondine schrieb dazu: "Nach 14 Jahren musste ich von meinem Romeo Abschied nehmen. Mein Herz ist so schwer."

Der Rüde habe den Alltag der zweifachen Mutter bestimmt und er wird schmerzlich vermisst, wie sie weiter erzählte: "Romeo war eine echt dreiste Nervensäge, Straßenköter eben, unglaublich aufdringlich. Daher fehlt er gerade überall. Du kommst nach Hause, keiner, der seine Schnauze in alle Tüten steckt." Ihre Fans konnten ihren Kummer sehr gut nachvollziehen und schrieben ihr aufmunternde Worte.

Sonya Kraus setzt sich schon seit Jahren für den Tierschutz ein und macht sich besonders für das Überleben von Straßenhunden in Südeuropa stark. So wie es ihr Romeo eben war, dem sie eine neue Heimat bieten konnte. Ihre Liebe zu den Tieren kam schon früh, allerdings hatte dies einen traurigen Grund, wie sie in einem Gespräch mit 'Chrismon' offenbarte: "Ich habe mit sechs meinen ersten Hund bekommen, als mein Bruder gestorben war. Meine Eltern haben das sehr schlau gemacht. Das hat mir vermutlich den einen oder anderen Gang zum Psychotherapeuten erspart. Seitdem kann ich mir ein Leben ohne Tiere in meiner Nähe einfach nicht mehr vorstellen." Nur leider geht das Dasein von Sonya Kraus nun ohne ihren Romeo weiter.

Cover Media

— ANZEIGE —