Sonya Kraus schließt ihre Facebook-Pinnwand

Sonya Kraus
Sonya Kraus © Cover Media

Sonya Kraus (41) plagte sich wochenlang mit Porno-Zusendungen auf ihrer Facebook-Seite herum. Jetzt gebot sie den Spams Einhalt.

- Anzeige -

Porno-Spam nervt!

Bisher war die Moderatorin ('Do It Yourself - S.O.S.') sehr aktiv auf den sozialen Netzwerken unterwegs und postete fast jeden Tag ein Foto auf Facebook mit einem lockeren Spruch dazu. Jetzt bekam ihre Netz-Aktivität jedoch einen Dämpfer: Seit Wochen wurde Kraus mit Porno-Zusendungen auf ihrer Internetseite bombardiert, die dort in ihrer Chronik erschienen. Daraufhin meldete sie wiederholt das Problem bei Facebook - allerdings ohne Erfolg. Jetzt entschied sich die Mutter zweier Kinder, ihre Chronik zu sperren. "Das sind wirklich kleine Pornofilmchen, die da laufen. Ich habe versucht, sie zu löschen, aber es ging einfach nicht", erklärte sie im Interview mit der 'Frankfurter Neue Presse'.

Durch die Schließung ihrer Pinnwand können ihre 39.000 Facebook-Freunde jetzt keine Einträge mehr auf Kraus' Seite posten. Allerdings kann sie weiterhin mit ihren Fans über die von ihre geschriebenen Kommentare kommunizieren. Einen neuen Facebook-Account einzurichten komme für sie allerdings nicht infrage: "Ein Umzug meines Facebook-Kontos, das ist mir viel zu anstrengend", erklärte sie weiterhin. Und schließlich gehe es ja auch ohne Pinnwand.

Vorgestern teilte Sonya Kraus ihren Fans den Entschluss auf ihrer Pinnwand mit und erklärte dort, dass sie keine Lust auf die "Pornos 'Made in India'" habe. Sie schrieb: "Hallo, Ihr Lieben! Es tut mir total leid, aber ich habe gerade meine Pinnwand geschlossen … Nennt mich ruhig spießig, aber ich hab keine Lust, auf kommerzielle Rudelbums-Werbung auf meiner Seite. Sorry & 1000 Dank an alle, die mir was Witziges, Kreatives oder Liebes geschrieben haben. Hoffe, dass das P-Problemchen irgendwann unter Kontrolle ist. Kuss, Sonya."

Cover Media

— ANZEIGE —