Hollywood Blog by Jessica Mazur

Sony cancelt 'The Interview' und Hollywood ist entsetzt

Hollywood-Blog, Seth Rogen, James Franco, The Interview
Sony cancelt 'The Interview', Stars sind entsetzt © REUTERS, KEVORK DJANSEZIAN

von Jessica Mazur

In Hollywood herrscht große Aufregung. Die sogenannte 'Industry' zeigt sich geschockt. SONY-Pictures hat tatsächlich den für den 25. Dezember angesetzten Kinostart von 'The Interview' gecancelt. Soll heißen: Hollywood wurde von Hackern und Terroristen in die Knie gezwungen. Eine Tatsache, die in den Augen vieler die Entertainment-Branche, so wie sie war, für immer verändern könnte.

- Anzeige -

Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen darüber berichtet: Bislang unbekannte Hacker setzen SONY-Pictures seit Ende November unter Druck, um die Veröffentlichung von James Francos und Seth Rogens Film 'The Interview' zu erzwingen. Warum? Weil Rogen und Franco in dem Film zwei Journalisten spielen, die im Auftrag der Amerikaner den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-Un töten sollen. Die Hacker veröffentlichten interne Emails, private Daten von über 30.000 Mitarbeitern, sie stellten unveröffentlichte Filme zum freien Download ins Netz und sie drohten SONYs Führungsspitze. Zuerst zeigte sich das Unternehmen unbeeindruckt und es hieß, man würde sich nicht erpressen lassen, doch seit ein paar Tagen weht hier ein anderer Wind. Die Hacker drohen nämlich damit, Kinosäle in die Luft zu sprengen, die den Film zeigen. Auch Anschläge auf die Hauptdarsteller des Films wurden angekündigt.

Offenbar geht das FBI tatsächlich davon aus, dass es sich nicht nur um leere Drohungen handelt, denn nach Rücksprache sagten Franco und Rogen Anfang der Woche tatsächlich jegliche Pressetermine ab. Gestern Abend verkündigten dann die ersten großen Kinoketten, dass sie den Film aufgrund von Bombendrohungen nicht wie geplant ins Programm nehmen werden. Und heute kam dann das endgültige Aus. SONY zog die Notbremse. Der Kinostart von 'The Interview' ist offiziell gecancelt. Das gab es noch nie in Hollywood, und die Reaktionen sind gemischt. Die einen begrüßen die Entscheidung, da es unverantwortlich sei, Kinogänger in Gefahr zu bringen. Die anderen sind entrüstet und fürchten schon jetzt jede Menge Nachahmer. Auch die Celebritys und Hollywood-Insider diskutieren kräftig mit. Mega-Producer Judd Apatow ('Anchorman', 'Bridesmaids', 'Immer Ärger mit 40') findet die Entscheidung von SONY sei "eine Schande" und "lächerlich". Der Schauspieler Rob Lowe nennt das Ganze "einen absoluten Gewinn für die Hacker". Auch Mia Farrow twitterte: "Verdammt. Die bösen Jungs haben gewonnen." Für Steve Carrell ist es "ein trauriger Tag für den kreativen Ausdruck", und Jimmy Kimmel twitterte entsetzt: "Ein unamerikanischer Akt der Feigheit!" Mag sein, aber zu spät. Mia Farrow hat's schon ganz richtig formuliert: The bad guys won!

Wer hinter der Cyber-Attacke steht, ist übrigens noch immer völlig unklar. Laut FBI kann eine Verbindung zu Nordkorea nicht nachgewiesen werden. Nee, ist klar...!?! Obwohl, ich halte mal lieber die Mund. Nicht dass hier gleich alles in die Luft fliegt...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Sony cancelt 'The Interview' und Hollywood ist entsetzt