Sohn von Franz Beckenbauer beigesetzt

Sohn von Franz Beckenbauer beigesetzt
Franz Beckenbauer nimmt mit seiner Familie in der Kirche "Heilige Familie" Abschied von seinem Sohn Stephan © imago/Ulmer

Familie, Freunde und viel Fußball-Prominenz haben Abschied von Stephan Beckenbauer genommen. Der Sohn von Franz Beckenbauer war am 31. Juli 2015 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 46 Jahren verstorben.  

- Anzeige -

Bewegender Abschied

Stephan Beckenbauer (1968 - 2015) ist am Freitagvormittag auf dem Münchner Friedhof am Perlacher Forst beigesetzt worden. Die Beerdigung fand laut 'Bild'-Zeitung im engsten Familienkreis statt. Bei der Trauerfeier am Nachmittag durften dann auch geladene Gäste Abschied vom verstorbenen Sohn von Franz Beckenbauer (69) und seiner ersten Ehefrau Brigitte (70) nehmen. In der Kirche "Heilige Familie" fand sich neben den trauernden Eltern auch die gesamte Führungsspitze des FC Bayern ein (Karl-Heinz Rummenigge, Matthias Sammer, Uli Hoeneß, Karl Hopfner). Für den Verein arbeitete Stephan erfolgreich als Jungendtrainer. Günther Netzter reiste extra aus der Schweiz an.

Wie das Blatt weiter berichtet, bestand die Zeremonie aus gefühlvollen Ansprachen (unter anderem von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach) und viel Musik. So habe die Münchner Sängerin Claudia Sommer das "Ave Maria" gesungen sowie "Piu Bella Cosa" von Eros Ramazotti. Der Münchner Künstler Daniel Eichin habe zudem die gefühlvollen Lieder "Weu'sd a Herz hast wia a Bergwerk" von Rainhard Fendrich und "Amoi seng ma uns wieder" von Andreas Gabalier gespielt. Sehr persönlich sei es dann geworden als Stephan Beckenbauers Sohn Dominik mit Dias an seinen verstorbenen Vater erinnerte.

Stephan Beckenbauer starb mit nur 46 Jahren an den Folgen eines Gehirntumors. Er hinterlässt seine Frau Nicole und die drei Söhne Elias, Dominik und Lucas.

spot on news

— ANZEIGE —