Sofía Vergara: Feurige Beziehung

Sofía Vergara
Sofía Vergara © Cover Media

Sofía Vergara (41) war angeblich süchtig nach ihrer feurigen Beziehung mit Nick Loeb (38).

- Anzeige -

Mit dem Ex

Die kolumbianische Serienschönheit ('Modern Family') und der Geschäftsmann verkündeten vergangenen Monat ihre Trennung und gaben die Arbeitsbelastung als Grund für das Liebes-Aus an. Freunde des ehemaligen Paares verrieten, dass die ehemaligen Turteltauben eine hitzige Beziehung geführt haben und sehr leidenschaftlich waren - was sogar oft in Kämpfe ausartete. "Sie waren beide süchtig nach ihrer feurigen Beziehung, aber sie sind schon seit einer Weile nicht mehr befreundet", plauderte ein Insider gegenüber dem 'People'-Magazin aus. "Es war für beide schwer, eine normale Beziehung zu führen, weil sie wenig Zeit miteinander verbrachten. Es wurde schlimmer, als aus ihr ein Superstar wurde, aber die Beziehung befand sich schon immer auf wackligem Boden."

Die Trennung verkündete die Darstellerin auf ihrer Social-Media-Seite 'WhoSay'. Im Sommer 2012 ließ das ehemalige Traumpaar die Welt wissen, dass es sich verlobt hat, aber in unzähligen Berichten wurde immer wieder vermutet, dass die Schauspielerin zu beschäftigt wäre, um zu heiraten. Freunde sagen aber, dass die beiden nicht im Schlechten auseinander gegangen seien, die Beziehung habe einfach ihren Lauf genommen. "Es gab keinen bitteren Streit. Ihre Beziehung machte nicht länger Sinn und es war nur die Erkenntnis, dass sie sie nicht mehr zum Funktionieren bringen konnten", fügte der Alleswisser hinzu.

Im August 2012 wurde berichtet, dass das Paar seine Schwierigkeiten habe, seine Leben während der stressigen Tagespläne zusammenzufügen, schließlich ist die Schauspielerin im Job voll ausgelastet und auch der Geschäftsmann habe seine Projekte.

Seitdem die TV-Beauty nun solo ist, geht es ihr aber bestens und so postet sie viele Bilder auf ihrem 'WhoSay'-Account. Vielleicht auch, weil Sofía Vergara der Welt zeigen will, dass sie doch nicht so süchtig nach ihrem Ex ist.

Cover Media

— ANZEIGE —