Sofia Vergara äußert sich im Eizellen-Streit

Sofia Vergara äußert sich im Eizellen-Streit
Nick Loeb und Sofia Vergara als Paar bei den Golden Globes 2014 © Jordan Strauss/Invision/AP

Manche Paare streiten sich bei der Trennung um Autos, Möbel, Geld und leider auch um Kinder. Bei Sofia Vergara (42) hingegen geht der Streit noch etwas weiter. Sie und ihr Ex Nick Loeb (38) zanken sich nämlich um noch nicht einmal geborenen Nachwuchs: zwei befruchtete und eingefrorene Eizellen von Vergara. Jetzt sprach auch die Schauspielerin erstmals darüber.

- Anzeige -

Vertrag ist Vertrag

Um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen, hatte das Paar vorgesorgt. Nach der Trennung von Loeb und Vergara ist dieses Thema jedoch nun passé. Zumindest für Vergara, ihr Ex Loeb hält weiterhin an dem Plan fest, ein Kind mit Vergaras Eizellen zu bekommen. Der TV-Star findet das allerdings gar nicht gut. Dass sie kein Kind mit jemandem bekommen wolle, mit dem sich nicht mehr zusammen ist "kann mir wohl keiner verübeln", sagte sie am Montag zu US-Radiomoderator Howard Stern bei "Sirius XM".


Ein Kind brauche schließlich beide Eltern, erklärte Vergara ihre Einstellung zu dem Thema. "Liebevolle Eltern, die sich verstehen und nicht hassen." Sie hasse Loeb zwar nicht, aber er habe "offensichtlich ein Problem mit mir", spricht die Schauspielerin weiter. Ein Kind unter diesen Umständen in die Welt zu setzten sei egoistisch. "Es gibt einen Vertrag, er kann nichts machen".


Trotz des ganzen Wirbels geht es der gebürtigen Kolumbianerin gut. Sie schwebt im Liebesglück in ihrer neuen Beziehung. Sie und Joe Manganiello (38) haben sich vor ein paar Monaten verlobt "Wir haben so viel Spaß zusammen. Wir sind gerade in ein neues Haus gezogen und planen die Hochzeit."

— ANZEIGE —