Socken und Pyjama? So werden Sie unliebsame Geschenke wieder los

Socken und Pyjama? So werden Sie unliebsame Geschenke wieder los
Ob Reese Witherspoons Geschenke wohl Gefallen gefunden haben? © instagram.com/reesewitherspoon, SpotOn

Socken und Pyjama?

Mode ist bekanntlich Geschmackssache. Wer zu Weihnachten Klamotten oder Schmuck verschenkt, muss damit rechnen, dass sie dem Beschenkten womöglich nicht besonders gut gefallen. Den Kassenzettel nicht aufzubewahren, zwingt den anderen aber meistens, das unliebsame Geschenk zu behalten. Doch ein Umtausch ist nicht die einzige Möglichkeit Socken, Pyjamas oder hässliche Pullover loszuwerden:

Kleidertauschparty

Eine Kleidertauschparty im neuen Jahr ist nicht nur die perfekte Gelegenheit, unliebsame Klamotten loszuwerden. Sondern auch ein guter Anlass, einen lustigen Mädelsabend zu veranstalten, bei dem die letzten Silvester-Sekt-Reste geleert werden können. So funktioniert's: Laden Sie Ihre besten Freundinnen ein und bitten Sie diese, aussortierte Kleidung oder geschenkte Kleidung, die nicht gefällt, mitzubringen. Und dann kann auch schon munter getauscht werden...

Spenden

Wer schon wieder Socken oder einen Schlafanzug zu Weihnachten bekommen hat und eigentlich schon genug davon in seinem Wäscheschrank aufbewahrt, kann mit seinen unliebsamen Geschenken auch Gutes tun. Spenden Sie die Textilien beispielsweise an Flüchtlingsunterkünfte oder gemeinnützige Aktionen. Es gibt in größeren Städten oft auch Second-Hand-Läden, die gerne Kleiderspenden annehmen.

Verkaufen

Wer aus seinen Textil-Geschenken lieber bares Geld machen möchte, dem bleibt noch eine dritte Option. Nutzen Sie doch die Gelegenheit und das neue Jahr, um endlich einmal Ihren Kleiderschrank von vorne bis hinten auszumisten. Mit den ausgemisteten Sachen und den Geschenken, die Sie nicht haben wollen, melden Sie sich dann zu einem Flohmarkt an. Dort müssen Sie dann nur noch echtes Verkaufstalent beweisen...

spot on news