So wird der neue Falke-"Tatort: Zorn Gottes"

So wird der neue Falke-"Tatort: Zorn Gottes"
Hellinger (Marie-Lou Sellem), Grosz (Franziska Weisz) und Falke (v.l.n.r.) und befragen Mike Kovac (Alexander Wüst, r.), Mitglied des Betriebsrats © NDR/Marion von der Mehden

Kommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring, 48) braucht eine neue Partnerin und findet sie in Kommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz, 35), die lieber ohne scharfe Waffe, dafür umso wehrhafter unterwegs ist. Grundsätzlich ist sie allerdings eher zurückhaltend. Das macht aber gar nichts, denn der Dschihadisten- und Schläfer-Fall ist spannend genug. Schaffen es die beiden, ein mögliches Attentat zu verhindern? Das wird sich zeigen im "Tatort: Zorn Gottes" am Sonntag (20.3.) um 20:15 Uhr im Ersten.

- Anzeige -

Einstand für die neue Kollegin

Das ist die Story

Am Flughafen Hannover wird ein Toter gefunden. Kommissar Thorsten Falke und Kommissarin Julia Grosz von der Bundespolizei wird schnell klar, dass der Mann einer Schleuserbande zum Opfer fiel, die auf dem Flughafen agiert. Offenbar war der Tote der Bande bei einer ihrer Aktionen gefährlich in die Quere gekommen. Zudem ist ein weiterer Passagier verschwunden. Es stellt sich heraus, dass es offenbar einem IS-Heimkehrer gelungen ist, durch eine Sicherheitslücke im Flughafen zu schlüpfen und unbemerkt in die Stadt zu gelangen. Plant er ein Attentat? Den beiden Bundespolizisten bleibt nur wenig Zeit, um eine mögliche Katastrophe zu verhindern...


Lohnt sich das Einschalten?

Ja. Der Krimi ist sehr spannend und das Thema ist nicht zuletzt wegen der Terroranschläge von Paris im November 2015 brandaktuell. Auch das Casting ist hervorragend gelungen. Besonders auffällig ist der Mann mit den blauen Augen, Enis, gespielt von dem Hamburger Cem-Ali Gültekin (*1981) - nachdenklich stimmt vor allem der wertvolle Moment vor der Tat, wenn man den doch nur öfter erwischen könnte...


Regisseur Özgür Yildirim und Kameramann Matthias Bolliger erzählen in kraftvollen Bildern und aus ungewohnten Perspektiven - so ist es als Pärchen nachts im Pool wohl doch nicht so toll... Untermalt wird der Thriller von der Musik des deutsch-türkischen Produzenten Mousse T. (49).


Die neue Ermittlerin

Julia Grosz wird gespielt von Franziska Weisz und bis auf das sz im Namen haben die beiden nicht sehr viel gemein. Denn die in Wien geborene Schauspielerin ist eine aufgeschlossene und bodenständige Person - und selbst Fan der Kult-Krimireihe: "Der Sonntagabend wird durch den 'Tatort' einfach versüßt", sagte sie im Gespräch mit spot on news bei einer Veranstaltung der ARD. Schon als "Kind war es immer ganz spannend, ob ich so lange wach bleiben darf, bis der Fall zu Ende ist"... Bei ihrem Einstandsfall hätte sie das vermutlich nicht gedurft.



spot on news

— ANZEIGE —