So viel wert ist die Royal-Family: Herzogin Catherine und Co. bringen die Wirtschaft in Schwung

Herzogin Catherine und Co. sind milliardenschwer
Herzogin Catherine und ihre Familie sind milliardenschwer: Sie bringen das Geld in die Kassen. © dpa bildfunk

Eines Tages wird George vielleicht König sein - aber seine kleine Schwester bringt das große Geld ein

Ratingagenturen berechnen ja gerne alles mögliche. Wie viel Wert hat eine Firma, was bringt ein Fußballer ein und jetzt auch: Wie viel Geld erwirtschaftet eigentlich die royale Familie in England?

Auf diese Frage hat 'Brand Finance' jetzt eine Antwort errechnet – und die ist ziemlich erstaunlich. Das jüngste Mitglied der Familie - die vier Monate alte Prinzessin Charlotte - liegt bei einem Wert von mehr als vier Milliarden Euro. Das ist mal eine Summe! Damit hat sie in nur wenigen Monaten ihren Bruder Prinz Georg überholt. Der kleine Kerl liegt nämlich mit seinen gut drei Milliarden Euro nur auf Platz drei des Rankings.

Das meiste Geld wird noch mit Herzogin Catherine erwirtschaftet. 6,48 Milliarden Euro beträgt ihr Marktwert! Doch das könnte sich bald ändern: Die kleine Charlotte ist ihrer Mutter ganz dicht auf den Fersen.

Diese hohen Summen steckt die Royal Family allerdings nicht in die eigene Tasche, sondern sie sorgen dafür, dass viele heimische Unternehmen von ihnen profitieren. Egal ob Vintage-Kinderwagen oder Merino-Babydecke: So werden zum Beispiel alle Produkte, mit denen Prinzessin Charlotte bisher in Kontakt war, den zumeist britischen Herstellern sofort aus den Händen gerissen.

Doch das ungewöhnliche daran ist: Das kleine Mädchen war erst zwei Mal in der Öffentlichkeit – an dem Tag ihrer Geburt und ihrer Taufe. Die Beträge, die sie jetzt schon für die britische Wirtschaft eingebracht hat, sind beeindruckend. Und die Zahlen werden weiter steigen: Die traditionsbewusste Familie wird Prinzessin Charlotte erst wenn sie laufen kann Kleider anziehen. Das bedeutet, dass spätestens dann der Marktwert der kleinen Prinzessin weiter steigen wird. Schließlich haben viele Eltern den Wunsch, ihre Kinder genauso wie die Mini-Royals zu kleiden.

Warum Prinz George nie mehr als seine kleine Schwester an Marktwert haben wird, erklärt unser Royal-Experte Michael Begasse im Video.

— ANZEIGE —