So schön (und nackt) zelebriert Beyoncé ihre Schwangerschaft

So schön (und nackt) zelebriert Beyoncé ihre Schwangerschaft
Beyoncé inszeniert sich in ihren Schwangerschaftsfotos als eine Art Ikone © www.beyonce.com, SpotOn

Arty Bilder vom Babybauch

Auf Instagram hatte Beyoncé (35, "Lemonade") ihre Zwillingsschwangerschaft verkündet - und das Netz flippte aus komplett aus. Mehr als 8,5 Millionen mal wurde der Post des Pop-Stars binnen 24 Stunden geklickt. Ein einsamer Rekord, gegen die sich die bisherige Bestmarke beinahe lächerlich ausnimmt: Gerade mal schlappe 6,5 Millionen Likes hatte Selena Gomez mit einem Werbepost für Coca Cola gesammelt.

Aber Beyoncé wäre nicht Beyoncé, wenn sie es bei diesem kleinen Coup belassen würde. Auf ihrer Homepage gibt es nun noch mehr ungewöhnliche Schwangerschaftsbilder zu sehen. Dass auch die zum Klickhit werden, das steht eigentlich außer Frage. Denn Queen Bey hat alle erdenklichen notwendigen Ingredienzien hinzugefügt, um das Netz in Bewegung zu bringen.

Beyoncé: Eigenwillig, süß - nackt.

Das beginnt bei ungewöhnlichen Settings: Unter anderem unter Wasser und nur mit wallenden Tüchern bekleidet hat sich Beyoncé fotografieren lassen - oder auch elfengleich auf einer Art Blumenthron oder zwischen Gesträuch. Auf ein paar Bildern hat die Sängerin auch einen vage an die Freiheitsstatue erinnernden Look. Wer die Fotos gemacht hat, blieb allerdings vorerst noch ein Geheimnis.

Auf Gegenliebe stoßen dürften nichtsdestotrotz auch die "süßen" Momente der Fotoserie. So ist etwa auch Blue Ivy (5), die erste Tochter von Beyoncé und Jay Z, vor dem nackten Babybauch ihrer Mama zu sehen; vielleicht nicht in offen freudiger, aber doch in gespannter Erwartung ihrer zwei Geschwisterchen.

Und natürlich spielt der Medienprofi Beyoncé auch die Trumpfkarte: Auf mehrere Aufnahmen ist die 35-Jährige nackt zu sehen, meist puristisch vor weißem Hintergrund. Natürlich verdeckt Beyoncé geschickt ihre Blöße - trotzdem dürften viele männliche Fans einen gespannten Blick riskieren. Kunstkenner können zugleich über die Qualität der Aktaufnahmen diskutieren. Dem Stil nach erinnern die entstandenen Fotos stark jedenfalls stark an die Werke des französischen Künstlerpaares Pierre et Gilles.

spot on news

— ANZEIGE —