So prunkvoll lebt und arbeitet Harald Glööckler

Harald Glöckler der Mode-Exzentriker
Harald Glöckler präsentiert seinen neuen Showroom

Glamour und Prunk soweit das Auge reicht

Harald Glööckler ist bekannt für seine schrille Mode mit der er schon Millionen verdient hat. Und deshalb ist es jetzt auch an der Zeit, für ein dementsprechend extravagantes Wohndomizil. Und was läge da nicht näher, als direkt in den nagelneuen Showroom mitten in Berlin zu ziehen?

- Anzeige -

Seit einigen Wochen lebt der Mode-Exzentriker und ehemalige Jeansverkäufer Harald Glööckler jetzt in seinem neuen Showroom auf über 1400 Quadratmetern, die sich auf ganze drei Etagen verteilen. "40 Kronleuchter, 100 Spiegel, Bilderrahmen, es ist halt alles ein bisschen anders als sonst. Aber ich habe eigentlich alles in drei Tagen eingerichtet“, erzählt der Modedesigner stolz über sein neues Zuhause. Angeblich kostet das neue Reich um die 20.000 Euro im Monat, mit Blick auf das Brandenburger Tor. Kommt da nicht doch beim ein oder anderen mal die Frage auf, wie sich Herr Glööckler das alles leisten kann? „Die Frage kommt gar nicht mehr. Die Leute wissen, dass ich hart arbeite, seit 20 Jahren und ich habe auch nie über meine Verhältnisse gelebt. Man muss sich vorher überlegen, ob man sich so was leisten kann“, so Glööckler selbst.

Glööckler legt großen Wert auf Sicherheit

Harald Glöckler der Mode-Exzentriker
Sein Mode-Label 'Pompöös' machte Glööckler reich

Vor 20 Jahren gründete Harald Glööckler zusammen mit seinem Lebensgefährten Dieter Schroth das Label 'Pompöös’, mit dem die beiden die Welt erobern wollten. Und genau das hat auch funktioniert, denn Glööckler verkauft seine Glitzer-Mode heute im Minutentakt per Teleshopping in Deutschland, England und Japan. Pro Stunde rufen bis zu 3.000 potentielle Kunden an, um seine neuen Kreationen zu kaufen. Da sind Neid und Missgunst vorprogrammiert und das bekommt der Multi-Millionär oft zu spüren. Deshalb steht Sicherheit in der neuen Wohnung auch an erster Stelle: „Hier ist es sicher, hier sind ja auch überall Kameras, aber ich habe jetzt nicht ernsthaft Angst. Ich habe auch Morddrohungen erhalten, aber deshalb bekomme ich jetzt keine panische Angst.“

Und weil Harald Göckler jetzt in einer Art Hochsicherheitstrakt wohnt, ist er auch am liebsten Zuhause: „Ich lebe ganz konservativ, ich bin fast jeden Abend zuhause. Ich bin nicht oft auf roten Teppichen. Ich koche und Freunde kommen hier her, ich möchte hier gar nicht mehr raus“, schwärmt der Mode-Designer. Aber ist ja auch irgendwie verständlich, bei so einer Wohnung, oder!?

(Bildquelle: dpa )

— ANZEIGE —