So offen spricht Hendrikje Fitz über ihre Krebs-Erkrankung

So offen spricht Hendrikje Fitz über ihre Krebs-Erkrankung
Hendrikje Fitz in der "NDR Talkshow" © ddp images

Schauspielerin Hendrikje Fitz (54, "In aller Freundschaft") ist erneut an Krebs erkrankt, wie bereits im Oktober bekannt wurde. 2014 war bei ihr Brustkrebs entdeckt worden, zunächst schien es, als hätte Fitz die Krankheit erfolgreich bekämpft. In der RTL-Sendung "Punkt 12" sprach sie jetzt offen über ihre erneute Erkrankung: Im Sommer hätten die Ärzte nach Schwindelanfällen Metastasen im Gehirn entdeckt. Prognosen könne man keine abgeben: "Zehn Jahre würde ich nicht mehr planen, zehn Tage schon", sagt Fitz. Sie sei aber auch nicht so "der Planer".

- Anzeige -

Sie redet im TV

Mitleid wolle sie nicht: "Ich bin Jungfrau-Geborene, da bin ich nüchtern. Das ist der allerbeste Weg", erklärt Fitz. Auch auf Facebook thematisiert die Schauspielerin ihre Erkrankung. Dort hat sie sich jetzt erneut für die große Anteilnahme bedankt und außerdem geschrieben: "Mein erstes Kontroll MRT von letzter Woche nach den Bestrahlungen im Sept.war äußerst erfreulich."

Anfang November hatte sie bereits über ihre erneute Erkrankung auf Facebook gesprochen: "Es gibt Ereignisse im Leben, die kommen daher wie eine kleine Naturgewalt, wirbeln alles durcheinander, stellen alles auf den Kopf und plötzlich ist nichts mehr, wie es vorher war...", beginnt ein langer Post, in dem sie unter anderem berichtet, dass sie "vor dem Siechtum, den Schmerzen am Ende..." Angst habe. Die Ärzte hätten ihr aber diese Angst genommen und auf die "gut aufgestellte" Palliativmedizin verwiesen. Seitdem könne sie ihre Situation "nicht nur annehmen, sondern ich erlebe sie vielmehr als eine der intensivsten überhaupt in meinem Leben".

spot on news

— ANZEIGE —