So lacht das Netz über Saint West

So lacht das Netz über Saint West
Ob Saint West einmal zum Twitter-Schutzpatron wird? © twitter.com/MeSaintWest

Es war nicht anders zu erwarten: Mit dem "heiligen" Namen ihres neuen Sprösslings haben Kim Kardashian (35) und Kanye West (38, "Amazing") unzähligen Witzbolden im Internet eine Steilvorlage geliefert.

- Anzeige -

Sohn von Kardashian und West

"Oh, gut. Ich dachte schon, sie geben ihm irgendeinen dummen Namen", ätzte etwa Schauspieler Charlie Condou auf Twitter. "Warum sollte man sein Baby auch nach einem Heiligen benennen, wenn man es auch einfach 'Heiliger' nennen kann", witzelte der Komiker Michael Buckley.


"Manche Leute müssen einen langen Prozess durchmachen, bevor sie zu Heiligen werden. Andere werden als Heilige geboren", spottet ein weniger prominenter Twitter-Nutzer. "Wenn das Baby wirklich ein Heiliger ist, wird es uns von seinen Eltern erlösen", hofft eine weitere Userin.


Einigen Leuten wird angesichts des Namens schon ganz Weihnachtlich zumute: "Das erste Kind von Kanye West und Kim Kardashian heißt North, das zweite Saint, da wird das dritte wohl entweder Claus oder Rudolph heißen", spekuliert ein deutscher Twitterer. Andere machen sich dagegen Sorgen um die Zukunft des Kleinen: Der Kardashian-Knirps heißt Saint West - da sind (göttliche) Komplexe ja vorprogrammiert."


Andere zeigen sich dafür fast schon positiv überrascht von "Yeezus'" Namenswahl: "Seinen Sohn lediglich 'Saint' und nicht 'Messiah' zu nennen, ist ein echtes Zeichen von Understatement." Und da sich der kleine Saint noch nicht selbst gegen die schlechten Scherze wehren kann, übernimmt der Parodie-Account "Saint Robert West" diese Aufgabe: "Die Hälfte von euch ist wahrscheinlich nur sauer, weil sie nicht an die Brüste meiner Mama dürfen", heißt es da etwa.


Und wie es sich für einen Heiligen gehört, wurde auch die Ankunft Saints von einem Propheten angekündigt: "Wartet nur ab, Kanye nennt sein Kind 'Saint' oder irgend so einen dummen Scheiß", schrieb ein jugendlicher Twitter-User aus Los Angeles bereits im Juni. "Ich bitte euch!", warf er Kardashian und West nur entgegen, als die Vorhersage Realität wurde. Später kündigte der Teenager an, sich Lottoscheine kaufen zu wollen. Vielleicht steht ihm Saint West ja weiterhin bei.



spot on news

— ANZEIGE —