So ist David Odonkor wirklich: Seine Frau Suzan spricht

So ist David Odonkor wirklich: Seine Frau Suzan spricht
David Odonkor war nach dem Live-Duell im Kopfrechnen schwer gerührt © Sat.1

David Odonkor (31) entwickelt sich zum Liebling der "Promi Big Brother"-WG. Mit seinen Rechenkünsten verzückte er seine Mitbewohner und sich selbst, und mit seinen Geschichten aus der Kindheit rührte er sogar Berufslästermaul Desirée Nick (58) zu Tränen. "Für mich ist David Odonkor eine Blüte, die hervorgehen kann aus einer Siedlung", philosophierte Nick. Doch was sagt Odonkors Ehefrau Suzan (28) zum Auftritt ihres Mannes?

- Anzeige -

Nach vier Tagen im Container

Die Seite des Ex-Fußballers, die der Zuschauer jetzt erst erfährt, kennt sie natürlich schon längst. "Er ist ein zurückhaltender, hilfsbereiter Mensch. Das wissen viele nicht", sagt Suzan nun im Interview mit "Bild.de". Seine Sensibilität macht sich offenbar auch in ihrer Ehe bemerkbar. Sie hätten "furchtbare Zeiten" erlebt, wie Suzan sagt und meint damit in erster Linie die schwere Infektion, durch die Odonkor 2010 fast sein Bein verloren hätte. "Wenn wir heute darüber sprechen, da bekommt er glasige Augen und sagt: ,Bitte lass uns über etwas anderes reden.'", erzählt Suzan, die mit Odonkor eine Tochter namens Adriana hat.

Suzan war zunächst alles andere als begeistert gewesen, dass David in den Container ziehen wollte, wie sie erzählt: "Meine erste Reaktion war: 'David, das machst du nicht.'" Aber er habe "eine neue Herausforderung" gesucht. Seine größte Schwäche im Container verrät die 28-Jährige auch: "Am meisten wird ihm zu schaffen machen, dass er nur an einer Stelle bleiben kann. Aber er ist ehrgeizig. Ich wünsche ihm den Sieg."

spot on news

— ANZEIGE —