So geht es Lamar Odom zwei Monate nach dem Kollaps

So geht es Lamar Odom zwei Monate nach dem Kollaps
Um Lamar Odom war es zuletzt ruhig geworden © Jordan Strauss/Invision/AP

Das ganz große Thema war Lamar Odom (36) im Oktober: Wohl im Drogenrausch war der Ex-Basketball-Star in einem Bordell in Las Vegas zusammengebrochen. Tagelang gab es im Stundentakt Updates zu seinem Gesundheitszustand - wahre und unwahre Informationen, in jedem Fall stets dramatische. Mittlerweile ist es um den gestrauchelten Helden ruhig geworden. Ein schlechtes Zeichen muss das aber nicht sein. Denn wie das "Us Magazine" online berichtet, befindet sich Odom in der Reha - fern der Augen der Öffentlichkeit - offenbar auf dem Weg der Besserung.

- Anzeige -

"Ganz allmähliche Besserung"

"Es geht ihm tatsächlich jeden Tag ein bisschen besser", zitiert die Webseite einen anonymen Insider. "Er spricht jeden Tag etwas mehr und geht mit einem Gehwagen, aber hat noch Probleme, seine Gedanken zu formulieren. Es geht langsam aber ganz allmählich voran." Demnächst soll Odom angeblich in eine neue Reha-Einrichtung in größerer Nähe zu seiner (Noch-)Ehefrau Khloé Kardashian (31) verlegt werden.


Odom war am 13. Oktober bewusstlos in einem Bordell aufgefunden worden - Berichten zufolge hatte der 36-Jährige zwölf Schlaganfälle erlitten. Als Ursache für den Zusammenbruch werden Drogen vermutet. Mitte November hatten die Ärzte angeblich vor der Gefahr bleibender Hirnschäden bei Odom gewarnt.



spot on news

— ANZEIGE —