So bleibt Sam Smith am Boden

Sam Smith
Sam Smith © Cover Media

Sam Smith (22) ist vor einem Höhenflug gefeit, weil er sich selbst nicht ausnahmslos gut findet.

- Anzeige -

Unsicher und paranoid

Der Brite ('Like I Can') erobert derzeit weltweit die Charts, alle reißen sich um den sensiblen Sänger. Dank seiner Platte 'In The Lonely Hour' kann er auf stolze sechs Grammy-Nominierungen blicken - eine Tatsache, die so manch anderen Star völlig ausflippen lassen würde.

Warum Sam Smith am Boden bleibt? Ganz einfach: "Ich bin die ganze Zeit unsicher und sehr paranoid", lachte der Musiker gegenüber 'GQ', "und das hilft mir dabei, keine Zicke zu werden!"

Der Londoner will auch im Laufe seiner Karriere keine schlechten Charaktereigenschaften entwickeln und hat sein Team deswegen gebeten, mit ihm gemeinsam wachsam zu bleiben. "Ich wäre gerne eine Diva in dem Sinne, dass ich als Sänger eine gewissen Präsenz habe. Aber ich mache mir immerzu Sorgen. Zum Beispiel, wenn ich zu streng wegen etwas war, frage ich mich, ob ich jetzt schon ein Ar***loch bin? Ich bitte mein Team die ganze Zeit, mir zu sagen, wenn ich zum Ar***loch mutiere!"

Wie es scheint, sind dem offen homosexuell lebenden Künstler schon viele Kollegen begegnet, die sich keinen Kopf darum machen, wie sie mit anderen Menschen umgehen. So möchte Sam nie werden: "Ich will ein Popstar sein und will es wieder nicht", sinnierte der Schmusesänger. "Ich werde jetzt keine Namen nennen, aber ich werde mich niemals so verhalten, wie sich einige der aktuellen Popstars mir gegenüber verhalten haben!"

Wenn Sam Smith weiterhin so aufmerksam beobachtet, wird ihm das sicher auch niemals passieren.

Cover Media

— ANZEIGE —