Smudo und Michi Beck: Ein tolles Erlebnis

Smudo und Michi Beck
Smudo und Michi Beck © Cover Media

Smudo (46) und Michi Beck (46) finden ihren Job bei 'The Voice of Germany' richtig klasse.

- Anzeige -

Nach 25 Jahren Karriere

Die Künstler, die gemeinsam mit ihren Kollegen Thomas D (45) und And.Ypsilon (46) die Band Die Fantastischen Vier ('Sie ist weg') bilden, sitzen in der neuen Jury der Castingshow. Zu dieser gehören auch Reamonn-Sänger Rea Garvey (41, 'Supergirl'), Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß (29, 'Das Beste') und 'Sunrise Avenue'-Rocker Samu Haber (38, 'Hollywood Hills'). Im Interview mit 'TV Today' sprach das dynamische Duo Smudo und Michi über ihre Beteiligung an dem TV-Format: "Eine Supershow! Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass mich das so mitreißt nach 25 Jahren Showbusiness", freute sich Michi und erläuterte die Parallelen, die es zwischen der Sendung und der realen Welt von Musik-Newcomern gebe: "Das ist eine klassische Musikerkarriere im Fernsehschnellformat. Erst hört man ein Demotape, man weiß nicht, was sich dahinter verbirgt, dann trifft man denjenigen, und dann erarbeitet man etwas zusammen."

Einen klassischen Tipp, den alle Kandidaten befolgen könnten, hatte der Chartstürmer allerdings nicht parat - schließlich sei jeder Künstler aus einem anderen Holz geschnitzt. "Das kann man nicht pauschalisieren. Der eine steht selbstsicher da, hat aber eine wacklige Stimme, der andere kann gut singen, ist aber wahnsinnig schüchtern. Es gibt nicht den einen Tipp, es gibt Hunderte. Manche brauchen nur ein paar, andere ein paar mehr." Smudo schloss sich der Meinung seines Kollegen zwar insofern an, als dass es eine Vielfalt an Kandidaten-Typen gäbe, allerdings hätten die zukünftigen Musikstars eins gemeinsam: Sie wissen, dass auf sie nicht eine sichere Erfolgs-Karriere wartet. "Unsere Talente sind jetzt 17, 18, 20, die sind mit Castings groß geworden. Denen ist klar, dass sie auch als Gewinner keine Elvis-Presley-Karriere vor sich haben."

Nach zahlreichen Talentshows wie 'The Voice of Germany' und anderen Formaten wie 'Deutschland sucht den Superstar' oder 'Popstars' hätten die Bewerber laut des Künstlers ihre rosarote Brille abgelegt. "Die denken, dass das vielleicht ihrer musikalischen Tätigkeit förderlich ist. Keiner glaubt daran, dass die nächsten 20 Jahre rote Teppiche für ihn ausgerollt werden." Dem konnte Michi Beck nur zustimmen. "Vielleicht hilft es mir, vielleicht auch nicht - so denken die. Und wenn nur 15 Minuten Ruhm dabei herauskommen, haben sie trotzdem auf jeden Fall Spaß gehabt und Erfahrungen gesammelt. Popstar ist weder für uns noch für die Leute, die hier mitmachen, oberste Zielsetzung."

Spaß haben Smudo und Michi Beck mit ihren Jungs von Die Fantastischen Vier seit mittlerweile 25 Jahren. Allerdings treffen sich die Jungs nur selten privat, weil sie "in vier verschiedenen Städten" wohnen. "Das ändert aber nichts daran, dass wir uns wie eine große Familie fühlen", betonte Michi im Gespräch mit 'tz.de' und erntete ein kollektives Nicken seiner Truppe. So geriet Thomas D regelrecht ins Schwärmen: "Zwischen uns besteht eine magische Verbindung. Wenn einer krank ist, dann spürt das der andere 250 Kilometer entfernt sofort."

Für die Fans haben die Musiker übrigens ein besonderes Geschenk zur Silberhochzeit: Am 24. Oktober soll das neue Album 'Rekord' des Rapperquartetts in den Handel kommen und am 10. und 13. Januar 2015 werden Die Fantastischen Vier dann alte wie neue Ohrwürmer live in der Olympiahalle in München zum Besten geben.

Cover Media

— ANZEIGE —