Slipknot: Der Notarzt musste kommen

Slipknot: Der Notarzt musste kommen
Alessandro Venturella © Cover Media

Was ist mit Alessandro Venturella (37) los? Der Slipknot-Bassist ('Psychosocial') musste während des gestrigen Auftritts der Band im amerikanischen Hartford ins Krankenhaus gebracht werden.

- Anzeige -

Was ist passiert?

Frontmann Corey Taylor (41) wandte sich nach einer etwa 20-minütigen Unterbrechung an die Fans und gab zu, selbst nicht genau zu wissen, was das Problem sei. Alex (so wird der Rocker von seinen Kollegen genannt) werde "in diesem Moment in einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Wir mussten zwar einige Sachen umstellen, aber wir werden weiter für euch spielen", zitiert 'rockhard.de' den Musiker. "Das ist, was wir wollen und das ist, was Alex will."

Weitere Infos zu dem Gesundheitszustand des Briten gibt es bislang nicht. Auf ihrer Facebook-Seite bitten zahlreiche Fans um ein Update, noch ohne Ergebnis. Der jüngste Eintrag der Band zeigt die Sekunden, nachdem der Rocker abtransportiert wurde. Corey hatte die Menge aufgefordert, für Venturella Lärm zu machen und das Publikum hatte mit lautstarken "Alex"-Rufen geantwortet. Slipknot postete den Clip lediglich mit der Info "Hartford, CT."

Alessandro Venturella unterstützt die Metal-Band live seit 2014, der ursprüngliche Bassist von Slipknot, Paul Gray (†38) war 2010 an einer Überdosis Drogen verstorben. 

Cover Media

— ANZEIGE —