Slipknot-Bassist im Krankenhaus

Slipknot-Bassist im Krankenhaus
Slipknot spielte das Konzert auch ohne Venturella fertig © Robb D. Cohen/Invision/AP

Der Bassist von Slipknot ("All Hope Is Gone"), Alessandro "Vman" Venturella, musste am Sonntagabend während einer Show im amerikanischen Hartford in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es ist noch nicht bekannt, was vorgefallen ist oder warum Alex, so nennen ihn seine Bandkollegen, mit einem Krankenwagen in ein Hospital gebracht werden musste. Das berichtet das Metal-Newsportal "Blabbermouth". Auf den Social-Media-Kanälen hält sich das Gerücht, dass es sich um einen Krampfanfall gehandelt haben könnte.

- Anzeige -

Ursache noch unbekannt

Nach einer rund zwanzigminütigen Pause betrat Sänger Corey Taylor die Bühne, um den versammelten Fans von dem Vorfall zu berichten. Er sei sich nicht sicher, was passiert sei, erklärte Taylor, aber Alex werde gerade ins Krankenhaus gebracht, während er hier spreche. Er forderte die Menge dazu auf, für den Bassisten "Krach zu machen" und ihm auf diesem Wege zu zeigen, dass man an ihn denke. Der Zwischenfall hielt den Rest der Truppe aber nicht davon ab, das Konzert wenig später noch komplett zu Ende zu spielen. "Das ist was wir wollen und es ist das, was Alex wollen würde."


Auf Facebook postete Slipknot ein kurzes Video von der Menschenmenge in Hartford, die darauf mit "Alex"-Sprechchören zu hören sind. In den entsprechenden Kommentaren wünschen zahlreiche Fans dem Musiker eine gute Besserung.



spot on news

— ANZEIGE —