Slash: Leichte Albumaufnahme

Slash
Slash © Cover Media

Slash (48) fand die Aufnahmen zu seinem neuen Album einfach.

- Anzeige -

Wie von selbst

Der einstige Guns-N'-Roses-Gitarrist ('November Rain') ging unlängst mit seiner Band Myles Kennedy and The Conspirators ins Studio, um am Nachfolger zu 'Apocalyptic Love' aus dem Jahr 2012 zu arbeiten. Sowohl vom Prozess als auch vom Ergebnis zeigt sich der Rocker beeindruckt. Dies schrieb Slash im Interview mit dem 'Kerrang!'-Magazin hauptsächlich seinen Kollegen zu.

"Die Band ist zusammengewachsen", schwärmte er. "Ich spielte den Jungs die Musik vor und was sie schrieben, passte einfach sofort. Ich war total begeistert, wie das Album von der Sekunde, in der wie die Vorproduktion starteten, bis jetzt einfach floss." Dies passiere nicht oft. "Wir gehen immer ins Studio, um ein gutes Album zu machen, aber wenn du von einer Energie, die nicht von dir selbst kommt, getragen wirst, lässt man das einfach geschehen."

Ein Titel habe sich derweil aber noch nicht für die Platte ergeben, wie der Musiker zugab. Dieser müsse nämlich hundertprozentig zum Sound passen. "Ich versuche noch immer, mir was zu überlegen. Ich versuche auch noch, mir zu überlegen, was auf's verdammte Cover soll", lachte er. "Das ist mit sehr wichtig und ich überlege, was das Album vom Titel her am besten repräsentieren würde und welches Bild dazu passt", fügte Slash bedächtig hinzu.

Cover Media

— ANZEIGE —