Slash: Kein Freund von Karaoke

Slash
Slash © Cover Media

Slash (48) kann es gar nicht leiden, wenn sich Amateure bei Karaoke versuchen.

- Anzeige -

Ich hasse es

Der ehemalige Gitarrist von Guns N' Roses ('Patience') hält es in den entsprechenden Etablissements nicht lange aus: "Ich hasse Karaoke total. Mein Frau und einige meiner Freunde mögen es, deshalb werde ich manchmal zu solchen Sachen gezerrt. Ich halte es gerade mal fünf Minuten aus, dann rufe ich nach einem Taxi. Tut mir leid, ich habe es einfach nicht in mir. Ich kann es nicht", stöhnte der Star im Gespräch mit 'NME'. Dasselbe gilt für die Tanzfläche, auch dort wird man Slash selten finden. Einzig 'Xxplosive' von Dr. Dre (49) könnte dazu führen, dass er mit dem Fuß wippt. "Nichts bringt mich zum Tanzen, aber er hat mich fast soweit. Der Song hat diese Headbanging-Aggression, die die besten Sachen von Dre haben. Er ist ein Hip-Hop-Produzent mit einer rockigen Energie. Das ist nicht so funky wie bei James Brown, flach, aber hart", beurteilte der Rocker seinen Kollegen. Er hört sich viele Sachen an und viele Songs haben eine besondere Bedeutung für ihn, aber der Rockmusiker wollte nicht preisgeben, was er zu seiner Beerdigung gespielt haben will. "Sorry, aber ich kann das nicht machen. Nicht mal als Witz. Ich weiß, dass irgendjemand diese Sache lesen wird und dann heißt es 'Du hast aber gesagt ...' und dann muss ich den Rest meines Lebens den Leuten sagen, dass ich diesen bestimmten Song nicht bei meiner Beerdigung spielen lassen möchte. Es ist zu wichtig. Eine viel zu große Verantwortung", betonte Slash streng.

© Cover Media

— ANZEIGE —