Sinéad O'Connor verrät alles

Sinéad O'Connor
Sinéad O'Connor © Cover Media

Sinéad O'Connor (47) freut sich darauf, über ihr Liebesleben zu plaudern.

- Anzeige -

Auch ihre Bettgeschichten

Die irische Sängerin ('Nothing Compares 2 U') hat verkündet, dass sie momentan an ihren Memoiren arbeitet, die 2016 in die Läden kommen sollen. In der Vergangenheit sorgte Sinéad schon des Öfteren für Schlagzeilen, unter anderem als sie sich die Haare abrasierte oder ein Foto des Papstes zerriss. Auch ihre Autobiographie wird dabei wohl keine Ausnahme sein und einiges Skandalöses enthüllen. Schon jetzt scheint sich die Musikerin, die vier Mal verheiratet war, nämlich darauf zu freuen, pikante Details über ihr Liebesleben preiszugeben.

"Ich habe nie aufgehört, mich mit meiner Musik auszudrücken und jetzt mit einem Buch. Und ich freue mich darauf, mit sexuellen Details über alle, mit denen ich jemals geschlafen habe, aufzufahren", verkündete die Künstlerin in einem Statement. Das Buch soll jedoch nicht nur von ihrem Liebesleben handeln, sondern ihr gesamtes Leben bis zur Veröffentlichung ihres neuesten Albums 'I'm Not Bossy, I'm The Boss', das sie im August auf den Markt brachte, abdecken.

Verlegt wird Sinéad O'Connors Autobiographie von Penguin, die sich über die Zusammenarbeit mit der kontroversen Musikerin glücklich zeigen. "Wir sind sehr erfreut darüber, Sinéads Memoiren herauszugeben. Sie ist eine der markantesten kulturellen Figuren unserer Zeit und sie hat immer etwas Interessantes zu sagen. Wir glauben, dass es ein riesiges Interesse an diesem Buch geben wird", freute sich Michael McLoughlin, Geschäftsleiter von Penguin Ireland.

Sinéad O'Connor hat sich im Rampenlicht schon immer wohlgefühlt und ist noch nie vor einem Skandal zurückgeschreckt. Erst vergangenes Jahr bekam sie sich mit Popsternchen Miley Cyrus (21, 'Wrecking Ball') in die Haare, als sie diese in einem öffentlichen Brief kritisierte. Die Powerfrau nahm noch nie ein Blatt vor den Mund und diskutierte auch ihre psychischen Probleme in der Öffentlichkeit - sicher werden auch diese eine prominente Rolle in ihrer Autobiographie einnehmen. Auch ihre letzte Ehe sorgte für Schlagzeilen. So heiratete sie im Dezember 2011 den Therapeuten Barry Herridge und trennte sich nur 17 Tage danach wieder von ihm. Angeblich sollen es die beiden dann aber erneut miteinander versucht haben, wie sie selbst behauptete.

Wir dürfen also gespannt sein, was Sinéad O'Connor bisher noch nicht preisgegeben hat und erst in ihrem Buch enthüllen wird.

Cover Media

— ANZEIGE —