Sinéad O'Connor: Facebook-Comeback

Sinéad O'Connor
Sinéad O'Connor ist zurück auf Facebook © imago/ZUMA Press, imago stock&people

Sinéad O'Connor (48) ist nach ihrem Selbstmordversuch wieder auf Facebook aktiv. Der Social-Media-Account der irischen Sängerin ('Nothing Compares 2 U') wurde am Mittwoch [2. Dezember] deaktiviert, nachdem sie mit mehreren Posts darauf hingedeutet hatte, dass sie einem Nervenzusammenbruch nahesteht und sich das Leben nehmen wolle. Am Freitag [4. Dezember] kehrte sie allerdings wieder auf Facebook zurück und erklärte, sich nicht unterkriegen zu lassen.

- Anzeige -

Nach ihrem Hilferuf

"Ich werde aufsteigen und zurückkehren; wie der Phönix aus der Asche! Ich habe dazu gelernt", schrieb Sinéad. Außerdem ließ sie wissen: "Hinter jeder starken, unabhängigen Frau verbirgt sich ein kleines Mädchen, das lernen musste, wieder aufzustehen und sich niemals auf irgend jemanden zu verlassen."

Im August unterzog sich die Musikerin einer Hysterektomie, bei der die Gebärmutter entfernt wird, seither soll sie an schweren Depressionen gelitten haben. Das Fass brachte dann angeblich ihre Familie zum Überlaufen, als diese Sinéad ihre Kinder - Shane (11) und Yeshua (8) - wegnahm.

Am vergangenen Wochenende veröffentlichte die Künstlerin schließlich eine Facebook-Nachricht, die ihre Fans in Sorge versetzte: "Die letzten zwei Abende haben mich fertig gemacht. Ich habe eine Überdosis genommen. Es gibt keinen anderen Weg, um Respekt zu bekommen", hieß es in dem Post. Zudem verriet sie, dass sie sich unter einem anderen Namen in einem Hotel in Irland befinde. Dort wurde Sinéad O'Connor später von der Polizei aufgefunden, woraufhin sie sich in ärztliche Behandlung begab.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Cover Media

— ANZEIGE —