Sinead O'Connor drohte mit Selbstmord in Chicago

Sinead O'Connor drohte mit Selbstmord in Chicago
Sinead O'Connor © Cover Media

Die Polizei von Chicago bestätigt, dass sie wegen Selbstmordgefahr nach Sinead O'Connor (49) sucht.

- Anzeige -

Sie wird vermisst

Am Donnerstag [23. Juni] berichtete 'TMZ', dass Familienmitglieder der Sängerin ('Nothing Compares 2 U') die Behörden alarmierten, da sie gedroht hatte, sich durch den Sprung von einer Brücke das Leben nehmen zu wollen. Seitdem hält die Polizei Ausschau nach der Musikerin.

Die Irin soll ihre Verwandten in Dublin angerufen haben, um sie über ihre Selbstmordpläne zu informieren, woraufhin die besorgte Familie die Polizei in Chicago einschaltete.

Schon seit Längerem kämpft Sinead mit ihrer geistigen Gesundheit. Erst vergangenen Monat wurde sie als vermisst gemeldet, nachdem sie von einer Fahrradtour nicht zurückgekehrt war. Die alarmierte Polizei konnte sie schließlich ausfindig machen.

In den vergangenen Monaten drohte Sinead O'Connor mehrmals an, sich das Leben nehmen zu wollen. Immer wieder machte sie auch auf Facebook deutlich, nicht mehr am Leben sein zu wollen. In dem sozialen Netzwerk ließ sie ihre Fans auch an familiären Dramen teilhaben. Sie wurde auch bereits mehrmals im Krankenhaus behandelt. Aus diesem postete sie im Dezember einen emotionalen Hilferuf an ihre Angehörigen. "Bitte. Bitte liebt mich. Bitte kommt ins Krankenhaus und verbringt Zeit mit mir und helft mir. Bitte. Ich flehe euch an. Lasst mich nicht so verängstigt und allein. Behandelt mich nicht so, als wäre ich ungeliebt und wertlos. Bitte. Wenn ihr mich auch nur ein bisschen liebt, kommt und seid bei mir. Helft mir zu verstehen, was gerade passiert", schrieb Sinead O'Connor damals.

Cover Media

— ANZEIGE —