Sina Tkotsch: Ich war nie ein Problem-Teenie

Sina Tkotsch
Sina Tkotsch © Cover Media

Sina Tkotsch (24) verbrachte den Großteil ihres Lebens an Filmsets und konnte daher nie auf die schiefe Bahn geraten.

- Anzeige -

Anders als ihre Rolle

Am Sonntagabend begeisterte die Schauspielerin ('Ohne Gnade') fast sechs Millionen Zuschauer bei 'Polizeiruf 110'. In dem zweiten Fall des neuen Magdeburger Ermittler-Duos spielte die Berlinerin einen schwangeren Problem-Teenager. Auch wenn sie ihre Filmrolle in 'Abwärts' überzeugend darstellte, habe diese nur wenig mit der jungendlichen Sina Tkotsch gemeinsam: "Ich drehe, seit ich acht bin. Ich wäre also sicher nie eine Problem-Jugendliche geworden, weil ich immer am Set war. Ich war früh gefestigt", berichtete sie im Interview mit 'bild.de'.

Krimis zählen momentan zu den beliebtesten Fernsehprogrammen der Deutschen und auch viele junge Zuschauer zieht es vor den Flimmerkasten, wenn Serien wie 'Tatort' oder der 'Polizeiruf' laufen. Tkotsch erklärte sich den Krimi-Erfolg damit, dass die verschiedenen Sendungen für jeden Geschmack etwas bieten: "Die Krimis insgesamt sind frischer und härter geworden. Dadurch interessieren sich auch die jungen Zuschauer stärker dafür. Der 'Polizeiruf' ist vielleicht ein Stück weit mehr klassischer Krimi, als der 'Tatort'. Wenn Til Schweiger einen 'Tatort' macht, ist das ja fast Klein-Hollywood. Aber es ist doch toll, dass jeder Geschmack abgedeckt wird", befand sie.

Tkotsch selbst scheint einen Hang für Krimiserien zu haben: Zu Beginn ihrer Karriere übernahm sie Rollen in 'Tatort', 'Der letzte Zeuge' und 'Die Cleveren'. Später brillierte sie als eine der Hauptdarstellerin in dem mehrfach ausgezeichneten Kinofilm 'Beautiful Bitch'. Ihren großen Durchbruch erzielte sie mit dem Film 'Dschungelkind'. Das Schauspieltalent scheint in der Familie zu liegen, denn Sinas ältere Schwester Sarah (26, 'GZSZ') ist ebenfalls erfolgreich in der deutschen Fernsehlandschaft unterwegs. Beide Schwestern drehen viel, doch kommen sie sich dabei nicht in die Quere: "Wir sind noch nie auf die gleiche Rolle besetzt worden. Da sind wir zu unterschiedlich", betonte Sina in einem früheren interview mit der Tageszeitung. Stattdessen helfen sie sich gegenseitig und freuen sich für den Erfolg der jeweils anderen.

Zurzeit steht Sina Tkotsch außerdem regelmäßig für 'Ein Fall für Zwei' vor der Kamera, ihre Schwester ist in der ARD-Soap 'In aller Freundschaft' in der Rolle der Krankenschwester Julia Weiß zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —