Simon Cowell über Zayn Maliks 'Boys'-Alleingang: "Er hätte damit zu mir kommen sollen"

Simon Cowell: Sauer auf Zayn Malik
Simon Cowell © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Er will gefragt werden

Simon Cowell (56) hat ein Hühnchen mit Zayn Malik (23) zu rupfen.

Der britische Musik- und TV-Produzent ist für den Erfolg der inzwischen aufgelösten Popband One Direction ('What Makes You Beautiful') mitverantwortlich, mit der auch einst sein junger Schützling Ruhm erlangte. Dass Zayn die Gruppe nun als Inspiration für seine eigene Fernseh-Show, 'Boys', nutzt, ohne ihn zu konsultieren verärgert Simon, wie er gegenüber 'ETOnline' gestand.

"Mich überrascht nichts mehr", seufzte der Castingshow-Mogul, der One Direction im Rahmen seiner Sendung 'The X Factor' zusammenstellte und bei seinem Label Syco unter Vertrag nahm. "Ich finde, dass er damit zu mir hätte kommen sollen, wenn ich ehrlich bin. Ich glaube wirklich, dass sie - mit Rücksicht darauf, wie wir angefangen haben - zu mir kommen sollten, wenn sie solche Ideen haben."

Statt sich an Simon Cowell zu wenden, tat sich Zayn Malik mit dem Produzenten Dick Wolf und Universal Television zusammen. Er selbst wird als ausführender Produzent an der Serie arbeiten, die die Höhen und Tiefen einer fiktiven Boyband beleuchtet.

Zu One Direction schlossen sich Zayn Malik und seine Kollegen - dazu zählen Harry Styles (22), Louis Tomlinson (24), Niall Horan (22) und Liam Payne (23) - 2010 zusammen, im vergangenen Jahr verabschiedete er sich allerdings von der Popband, um eine Solokarriere zu starten. Inzwischen gehen auch der Rest der Gruppe, die von Simon Cowell betreut wurde, getrennte Wege.

Cover Media

— ANZEIGE —