Simon Cowell: Eric wird sicher ungezogen

Simon Cowell
Simon Cowell © Cover Media

Simon Cowell (54) hat das "Gefühl", dass sein Sohn ungezogen werden wird.

- Anzeige -

Böse Vorahnungen

Der Musikshow-Erfinder ('X Factor') und dessen Freundin Lauren Silverman wurden am Freitag stolze Eltern des kleinen Eric. Mit Cowell als super reichen und berühmten Papa ist das Potential natürlich groß, einen Satansbraten zu erziehen. "Ja, ich habe das Gefühl, dass er aus irgendeinem Grund wirklich schlimm werden wird", lachte der stolze Papa gegenüber der britischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins.

Während der Star zugab, dass ihn die Vaterschaft nervös mache, fügte er hinzu, dass er "niemals" eine Windel wechseln werde. Der Produzent kommt aus England und seine Partnerin stammt aus Amerika - der britische Akzent wäre ihm bei seinem Nachwuchs jedoch viel lieber. "Ich möchte definitiv, dass mein Kind mit einem britischen Akzent spricht", grübelte der Star-Macher. Vielleicht aus Egoismus? "Vielleicht, weil ich britisch bin! Ich habe noch nicht wirklich darüber nachgedacht, aber es wäre ziemlich seltsam, wenn ich - als Brite - ein Kind hätte, das mit einem amerikanischen Akzent spricht." Darüber, was seine Freundin zu dem Plan sagen wird, hat sich Cowell scheinbar noch keine Gedanken gemacht. Für nur einen festen Wohnsitz wollte er sich dann aber nicht entscheiden, denn der kleine Eric soll in beiden Ländern aufwachsen.

Am Samstag verkündete der Geschäftsmann die frohe Botschaft, dass sein Kind am Valentinstag geboren wurde. "Ich bin sehr glücklich zu sagen, dass Eric um 17.45 Uhr geboren wurde. Gesund und gutaussehend", twitterte er. Auch seine Freundin hat die Geburt gut überstanden. "Lauren ist in toller Verfassung. Danke für all eure lieben Nachrichten."

Cowell enthüllte bereits, dass er seinem Sohn zu Ehren seines verstorbenen Vaters den Namen Eric gab, der Zweitname Philip soll eine Hommage an seinen guten Freund sein, den britischen Unternehmer und Topshop-Boss Philip Green (61). Seit der Geburt postet der stolze Papa Schnappschüsse am laufenden Band, inklusive eines Bildes, auf dem der kleine Fratz auf der Brust des Vaters liegt, der ihn liebevoll anlächelt. "Ich wusste nicht, dass ich so viel Liebe und Stolz überhaupt empfinden kann", gestand Simon Cowell seinen 9,5 Millionen Anhängern.

© Cover Media

— ANZEIGE —