Sila Sahin und Samuel Radlinger: Deshalb hat eine Fern-Ehe auch Vorteile

Sila Sahin: Eine Fern-Ehe hat viele Vorteile
Sila Sahin © Cover Media

Sila Sahin (30) genießt in ihrer Fern-Ehe, dass jeder Raum für sich hat.

- Anzeige -

Jeder hat seinen Raum

Anfang Juni gaben sich die TV-Schönheit ('Gute Zeiten, schlechte Zeiten') und der Fußballer nach nur sechs Monaten Beziehung das Ja-Wort am Berliner Wannsee. Beide tragen jetzt den Doppelnamen Sahin-Radlinger. Allerdings sieht ihre Ehe ganz anders aus als bei vielen anderen.

"Wir führen eine Fern-Ehe", erklärte Sila im 'Bild'-Interview. Ein Problem ist das aber weder für den TV-Star noch den Profikicker. Ganz im Gegenteil: Laut Sila bringt so eine Fern-Ehe auch einige Vorteile mit sich: "Ich finde das ganz gut. So hat jeder seinen Raum und kann für sich arbeiten, sich auf sich konzentrieren. Wenn wir uns dann sehen, ist es umso schöner. Denn wenn man nur aufeinander gluckt, macht einen das auch nicht glücklich."

In dem 'Bild'-Interview verriet die attraktive Brünette außerdem, was sie an ihrem Samuel so liebe: "Er hat ein sehr schönes Herz. Er ist auf dem Boden geblieben: Geld ist ihm gar nicht wichtig. Und er hat eine tolle Familie. Das ist mir wahnsinnig wichtig! Auf unserer Hochzeit haben alle miteinander getanzt."

An Nachwuchs arbeiten die beiden laut Sila bereits ebenfalls. Vielleicht hat das ja sogar geklappt, als die beiden ihre Flitterwochen auf den Malediven genossen. "Es war der schönste Urlaub den ich je hatte. Es waren zwar nur sieben Tage, aber es war wunderschön. Ich wollte gar nicht zurück", schwärmte Sila Sahin im 'Bunte'-Interview von ihren Flitterwochen.

Cover Media

— ANZEIGE —