Sigourney Weaver: Ripley ist noch ein Teil von mir

Sigourney Weaver
Sigourney Weaver © Cover Media

Sigourney Weaver (64) ist überrascht, dass ihr Charakter aus der 'Alien'-Saga Teil ihrer "DNA" wurde. Die amerikanische Darstellerin ('Avatar - Aufbruch nach Pandora') verkörperte die Rolle der Ellen Ripley zum ersten Mal 1979, Kult-Filmemacher Ridley Scott (76, 'Gladiator') nahm auf dem Regiestuhl Platz. Vor Kurzem lieh Weaver der Videospiel-Adaption 'Alien: Isolation' ihre Stimme - wieder zu Ripley zu werden war leichter, als gedacht. "Ich kam in Stimmung und Ripleys Stimme war sofort wieder da", erzählte der Hollywoodstar gegenüber 'Fox News' und ergänzte: "Ich war überrascht, was für ein großer Teil meiner DNA sie ist und wie viel von ihr in mir steckt." Sigourneys Auftritt in 'Alien' war ihre erste große Rolle in einem Blockbuster-Film. Zwar war die Schauspielerin schon zuvor in ein paar kleineren Parts zu sehen, doch keine dieser Erfahrungen bereitete sie darauf vor, mit dem berühmten Regisseur zu arbeiten. "Ich wusste in diesem ersten Film nicht sehr viel", gestand sie. "Ridley bat mich immer wieder, nicht in die Kamera zu schauen und ich sagte dazu immer 'Aber du hältst sie direkt auf mich!'" Doch die Powerfrau muss etwas richtig gemacht haben, schließlich war die Amerikanerin bis jetzt in vier 'Alien'-Filmen zu bewundern und sie wäre überglücklich, wenn sie in einer weiteren Fortsetzung des Außerirdischen-Hits mitspielen könnte. "Ich würde es lieben, zu der 'Alien'-Saga zurückzukehren. Es war mein Fehler, dass ich nach dem Vierten nicht direkt einen Fünften gemacht habe", gab sie zu. "Vielleicht wird es wieder eine weitere Gelegenheit für uns alle geben… vielleicht mit Ridley?" Wenn es mit einem weiteren 'Alien'-Teil nicht klappen sollte, muss sich Sigourney Weaver aber keine grauen Haare wachsen lassen - schließlich wird sie noch für den zweiten, dritten und vierten Teil des Kino-Erfolgs 'Avatar' vor der Kamera stehen.

- Anzeige -

Alien forever!

Cover Media

— ANZEIGE —