Sigourney Weaver liebt die deutsche Sprache

Sigourney Weaver
Sigourney Weaver © Cover Media

Sigourney Weaver (65) würde sich gerne auf Deutsch unterhalten können.

- Anzeige -

"So einzigartig"

"Ich finde, dass Deutsch eine wirklich schöne Sprache ist. Und vor allem so einzigartig. Die Worte und Sätze erscheinen mir, wenn ich sie sehe, so vollkommen anders zusammengesetzt als in jeder anderen Sprache", schwärmte die Kino-Ikone ('Ghostbusters') im Interview mit 'stuttgarter-zeitung.de'. Sehen wir die New Yorkerin also demnächst zu Gast in einem Sprachkurs? Wohl eher nicht, wie sie lachte: "Ich fürchte, ich bin ein bisschen zu alt, um es jetzt noch zu lernen."

Wofür sie keineswegs zu alt ist: Ihre Paraderolle der Ellen Ripley, in der sie sich schon durch vier 'Alien'-Filme gekämpft hat! "Die Figur scheint irgendwie Bestand zu haben", lächelte Sigourney mit Blick auf den geplanten fünften Teil, in dem sie auch dabei sein wird.

Regie führt dabei 'District 9'-Macher Neill Blomkamp (35), mit dem die Amerikanerin gerade erst 'Chappie' gedreht hat. Der Streifen, in dem auch Hugh Jackman (46, 'Prisoners') und Dev Patel (24, 'Die Legende von Aang') zu sehen sind, läuft bei uns seit dem 5. März im Kino. Sigourney hat darin nur eine kleine Rolle, doch die spielte sie mit Leidenschaft: "Ich hatte Neill Blomkamps grandiosen ersten Film 'District 9' gesehen. Science Fiction, die doch so viel über unsere Gegenwart zu sagen hat. Und das auf so berührende, tiefgründige Weise. Wenn so jemand mir eine Rolle anbietet, bin ich einfach dabei. Egal wie groß die Rolle ist. Für ihn hätte ich mich auch ins Regal gesetzt und ein Buch gespielt", betonte die Schauspielerin mit Nachdruck.

Das hätte Sigourney Weaver vermutlich aber nicht für jeden getan, denn die Golden-Globe-Gewinnerin weiß auch um die negativen Seiten Hollywoods. So zeigte sie sich im Interview mit 'Welt am Sonntag' von ihrer pessimistischen Seite und seufzte: "Hier und da wird es vielleicht mal einen Studiomenschen geben, der darüber nachdenkt und dem bewusst ist, dass Hollywood ein Ort von Altersdiskriminierung und Sexismus ist … Aber im Allgemeinen bleibt alles so, wie es ist."

Cover Media

— ANZEIGE —