Sigourney Weaver: Frauen sollten ihre Stärke zeigen

Sigourney Weaver
Sigourney Weaver © Cover Media

Sigourney Weaver (65) glaubt, dass Frauen Männern einiges voraus haben.

- Anzeige -

Sie glaubt fest daran

Die Schauspielerin ('Gorillas im Nebel') setzt ihre Bekanntheit gerne für Frauenrechte ein und betonte im Interview mit der Zeitschrift 'meins', wie wichtig Gleichberechtigung sei: "Es ist doch ein uraltes Klischee, dass Frauen das schwächere Geschlecht sind. Wir Frauen sind in vielen Bereichen stärker und viel mutiger. Zum Glück können wir das heute unter Beweis stellen. Frauen sind große Führungspersönlichkeiten - in der Politik, in Wirtschaft und Wissenschaft. Wenn wir eines Tages die Welt regieren - was ich hoffe - wird alles besser!"

Für ihre Thesen setzt sich die Film-Ikone, die während ihrer Karriere bereits dreimal für den Oscar nominiert war, mit voller Kraft ein - sie kämpft beispielsweise gegen die globale Erwärmung und Naturkatastrophen.

Ihren Durchbruch feierte die 1,82 Meter große Schauspielerin mit den 'Alien'-Filmen, wo sie als Ellen Ripley Jagd auf die Monster aus dem All machte. Der erste 'Alien'-Film begeisterte 1979 das Kino-Publikum, in drei Fortsetzungen war Sigourney Weaver mit dabei. Ihre Ripley gilt als erste weibliche Actionheldin des Kinos, etwas was die Darstellerin noch immer stolz macht.

"Ich habe immer daran geglaubt, dass Frauen genau dieselben Rollen wie Männer spielen können. Niemand hätte gedacht, dass ausgerechnet eine Frau unter Aliens überlebt", erklärte sie im Interview mit der 'Bild am Sonntag', bevor sie allerdings hinzufügen musste: "Dennoch muss ich alle Feministinnen enttäuschen: Es war niemals als ein politisches Statement der Produzenten geplant. Es war einfach nur eine gute Story."

Demnächst geht es für Sigourney Weaver wieder ins All: Sie schlüpft für 'Avatar 2' erneut in die Rolle der Wissenschaftlerin Grace Augustine.

Cover Media

— ANZEIGE —