Sigourney Weaver: Ein "richtiges" Ende für 'Alien'

Sigourney Weaver
Sigourney Weaver © Cover Media

Sigourney Weaver (65) kann es kaum erwarten, ihrem 'Alien'-Charakter einen würdigen Abgang zu verschaffen.

- Anzeige -

Würdige Verabschiedung

Vor Kurzem verkündete der Regisseur Neill Blomkamp (35, 'Elysium'), dass er einen neuen Teil der berühmten Science-Fiction-Horrorsaga drehen wird. Die Schauspielerin ('Exodus: Götter und Könige') wird dabei erneut in ihre Rolle als Ellen Ripley schlüpfen und in einem Interview sagte Sigourney Weaver, dass sie auf ein phänomenales Ende hoffe.

"Ich würde Ripley gerne davon erlösen, im Weltall herumzukreisen und ihr ein gutes Ende in dieser exzellenten Story geben. Als jemand wie Neill Blomkamp gesagt hat, dass er daran interessiert sei, die Geschichte zu beenden, wurde ich sofort hellhörig. Ich halte es für eine großartige Filmreihe. Sie verdient ein richtiges Ende. Die Fans würden das lieben", berichtete sie im Interview mit 'Sky Movies'.

Bisher ist allerdings wenig über das neue 'Alien'-Sequel bekannt. Doch während der Pressetour für seinen neuen Film 'Chappie', indem ebenfalls Sigourney Weaver zu sehen ist, machte Blomkamp die Fans auf den neuen 'Alien'-Film neugierig: "Ich will, dass dieser Film wie der genetische Bruder von 'Alien' ist. Es ist also 'Alien', 'Aliens' und dieser Film", sagte er gegenüber 'Sky Movies'.

An dem Projekt reizte den Regisseur, dass es so viele Konzepte gebe, mit denen man spielen könne. Eine der Ideen, die den Filmemacher besonders faszinierte, ist der Freud'sche Alptraum: "Dieses Element spricht mich besonders an, wenn das Publikum die ganze Zeit über auf der Kante seines Stuhles sitzt - auf eine traditionelle, Monster-verfolgte-, dunkle-Korridor-Art. Das liebe ich. Wenn man dazu noch die Designelemente und den Lebenszyklus der Aliens dazu mischt, dann ist das ein Pulverfass voller Kreativität für mich", schwärmte Neill Blomkamp.

Cover Media

— ANZEIGE —