Sienna Miller wollte Hebamme werden

Sienna Miller wollte Hebamme werden
Sienna Miller © Cover Media

Sienna Miller (33) dachte nach der Geburt ihrer Tochter ernsthaft darüber nach, Hebamme zu werden.

- Anzeige -

Karriereneustart

Die Schauspielerin ('Der Scharfschütze') hat mit ihrem Exfreund Tom Sturridge die dreijährige Marlowe, für die sie sich zunächst eine Auszeit nahm. Seit gut einem Jahr steht sie nun wieder vor der Kamera, auch wenn sie einen Karrierewechsel in Betracht zog. "Ich wusste schon immer, dass ein Bürojob nichts für mich ist", gestand sie im britischen Magazin 'Hello!'. "Mit Routine fühlte ich mich schon immer unwohl, aber Designen oder in einer Küche arbeiten - warum nicht? Ich dachte auch nach der Geburt meines Babys darüber nach, einen Hebammenkurs zu machen."

Als Mutter ist Sienna unterdessen überglücklich, auch wenn es nicht immer einfach ist. Denn vor allem als berufstätige Mama ist es schwierig, mit nur 24 Stunden am Tag auszukommen. "Ich fühle einen gewissen Druck, da ich jetzt eine dreijährige Tochter habe. Wenn sie erstmal in die Schule kommt, kann ich sie nicht mehr so einfach zur Arbeit mitnehmen. Meine Idee ist, jetzt richtig hart zu arbeiten, damit ich irgendwann an den Punkt komme, an dem ich mehr kontrollieren kann, wann ich arbeite", verriet Sienna ihren Plan.

Und trotzdem: Die Hollywoodschönheit hat auch immer wieder ein schlechtes Gewissen und wird von der Frage gequält, ob sie wirklich genug Zeit mit ihrer Kleinen verbringt. "Ich habe immer das Gefühl, dass ich Kompromisse mache. Ich kann mich auf meine Arbeit nicht mehr so konzentrieren, wie ich das gerne würde, und manchmal kann ich mich auch nicht so auf sie konzentrieren. So ist das als berufstätige Mutter. Aber ich brauche einfach ein kreatives Ventil, ansonsten bin ich kein glücklicher Mensch. Ich kämpfe mit der Schuld der Mutterschaft. Ich lerne deshalb, wie man alles ein bisschen besser delegieren kann", gab Sienna Miller offen zu.

Cover Media

— ANZEIGE —