Sienna Miller erlebte eine absolute Horror-Geburt

Sienna Miller: Horror-Geburt nach 27 Stunden Wehen und Notkaiserschnitt
Sienna Miller musste sich erst ans Muttersein gewöhnen © Getty Images

Sienna Miller über die Geburt: "Es ging alles schief"

Sienna Miller ist im Leben angekommen. Sie schwimmt beruflich auf der Erfolgswelle, ist glücklich mit Freund Tom Sturridge und zieht mit ihm gemeinsam Töchterchen Marlowe auf. Die Schauspielerin, die früher auf keiner Party fehlen durfte, genießt ihr Mutterglück in vollen Zügen. Doch der Start in ein Leben zu dritt war für sie nicht gerade einfach, denn die Geburt lief alles andere als reibungslos.

- Anzeige -

Es war alles perfekt geplant. Tochter Marlowe sollte im Juli 2012 per Wassergeburt ganz friedlich und unkompliziert zur Welt kommen. Doch die Geburt wurde zur Tortur: "Es ging alles schief. Letztlich lag ich 27 Stunden in den Wehen", erklärt Sienna Miller im Interview mit 'Time Out London'. Um das Leben von Mutter und Kind nicht zu gefährden, musste Marlowe schließlich per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden.

Sienna Miller: Horror-Geburt nach 27 Stunden Wehen und Notkaiserschnitt
Tochter Marlowe kam im Juli 2012 zur Welt © Mejia / Asadorian / Splash News

Als die Schauspielerin ihr Töchterchen dann endlich in den Armen halten durfte, waren die Strapazen für den Augenblick zwar vergessen, dennoch musste sich Miller erst einmal an das Muttersein gewöhnen. "Man macht sich während der Schwangerschaft so viele Gedanken darüber, wie die Geburt wohl sein wird und realisiert gar nicht, dass man am Ende tatsächlich ein Baby mit nach Hause nimmt. Es ist ein Schock. Für viele Leute ist das einfach, aber für mich war es wirklich schwierig."

Heute ist Marlowe zweieinhalb Jahre alt und der ganze Stolz ihrer Mutter. Ob noch weiterer Nachwuchs mit Tom Sturridge geplant ist, verriet die 33-Jährige nicht. Doch falls ja, geht die nächste Geburt hoffentlich reibungsloser vonstatten.

Bildquelle: Getty images, Splash

— ANZEIGE —