Sieben amüsante Fakten zum Royal Baby 2.0

Sieben amüsante Fakten zum Royal Baby 2.0
Bald mit neuem Elternglück: Prinz William und Herzogin Kate © Splash News

Der 25. April sei der angepeilte Geburtstermin, hieß es laut einer Hellseherin. Nun zeigen die Kalender schon den 27. April - und die Welt wartet immer noch auf die Geburt des Royal Baby. Soviel gebündelte Aufmerksamkeit ist aber auch die ideale Voraussetzung, um die skurrilen kleinen Geschichten rund um das Großereignis aufspüren zu können... Die sieben skurrilsten und schrägsten Fakten zu Herzogin Kates (33) und Prinz Williams (33) zweitem Kind finden Sie hier im Überblick.

- Anzeige -

Von Hellsehern und Co-Nannys

 

Niemand stört den Schlaf der Queen...

 

...noch nicht mal das Royal Baby! Sollte das Kind in der Nacht zur Welt kommen, wird die Queen nicht geweckt. Und mit ihr auch nicht der Rest der westlichen Welt. Veröffentlicht werden die Neuigkeiten erst, wenn Elizabeth (89) wach ist, wie das "People Magazine" erfahren hat. Übrigens (auch) auf ganz traditionellem Weg: Auf einer goldenen Staffelei vor dem Buckingham Palace.

 

Hellseherin mit Knick in der Optik

 

Aus dem Buckingham Palast ist zum Royal Baby nur wenig Konkretes zu erfahren. Da kam diese kompetente Auskunftgeberin wie gerufen: "Kate wird am Samstag ein Mädchen zur Welt bringen", sagte eine selbsternannte Hellseherin dem Londoner "Express" unter Berufung auf den Geist Lady Dianas - dummerweise schon vor genau einer Woche. Als Hilfs-Hellseher kann man unterdessen wohl auch die britischen Wetter bezeichnen. Sie setzen aktuell ebenfalls auf ein Mädchen. Und auf den Namen Alice. Die Bevölkerung der Insel wünscht sich hingegen den Namen Diana. Der Geist Lady Dis wäre sicher erfreut!

 

Ein besonderes Geburtsdatum?

 

Ob es so kommt, weiß niemand - aber das Royal Baby könnte sich einen durchaus denkwürdigen Termin für die Geburt aussuchen. Am Mittwoch, also dem 29. April, jährt sich zum vierten Mal der Hochzeitstag der stolzen Eltern William und Kate. Das wäre sicher ein willkommener Anlass für bunte Familienfeste in den kommenden Jahrzehnten. Andere herausragende Termine wie der Geburtstag der Queen am 21. April sind hingegen bereits verstrichen.

 

Paparazzi-Parkplatz vor der Tür

 

Während sich Kate, William und Royal Baby im Krankenhaus von der Geburt erholen, wird draußen vor der Tür alles seinen geregelten Gang gehen. Denn schon Mitte April sind vor dem "Lindo-Flügel" des Londoner St. Mary's-Hospitals die Vorkehrungen für den Presse-Ansturm getroffen worden, wie der "Mirror" berichtete. Sogar ein markierter Aufenthaltsbereich für Fotografen ist dabei. Kommen dürfen die Medienvertreter erst, wenn Kate im Krankenhaus eingecheckt hat.

 

Erste Tage im Luxus-Krankenzimmer

 

Wann auch immer es soweit ist: Das Royal Baby wird seine Mama nach der Geburt nicht in einem schnöden Krankenhauszimmer wiedersehen. Denn Kate wird wohl einen "eigenen Raum mit Teppichen, maßgefertigten Möbeln, einem Fernseher, einem eigenen Bad, einem kleinen Kühlschrank, Vorhängen und netten Zierdecken auf dem Bett" erhalten, wie eine Insiderin "Us Weekly" erzählte. Und das zum Vorzugspreis: Angeblich erhalten die Royals für Kates zweite Geburt 10 Prozent "Treuerabatt" auf den Zimmerpreis von knapp 10.000 Euro.

 

Das zweite Kind zweier Erstgeborener

 

Es ist gut möglich, dass sich William und Kate werden bemühen müssen, um ihr zweites Kind so richtig zu verstehen. Denn mit der Gefühlswelt zweitgeborener Geschwister haben die adeligen Eltern keine Erfahrung aus erster Hand: Beide sind Erstgeborene. Immerhin dürfte ihnen eine etwaige Eifersucht Klein-Georges auf das kleine Schwesterchen oder Brüderchen aus eigener Anschauung sehr gut nachvollziehbar scheinen... Und ansonsten können die beiden ja mal bei Pippa oder Prinz Harry nachfragen.

 

Die Co-Nanny wurde über die Zeitung gecastet

 

Ein Kind braucht viel Aufmerksamkeit. Bei der Betreuung des jungen Royal soll offenbar auch eine neue Haushaltshilfe für die Residenz Anmer Hall Hand anlegen. Mitte März suchte die königliche Familie laut "Telegraph" per Annonce im Qualitätsblatt "The Lady" eine neue Angestellte für diesen Posten. Ihre Aufgaben: "Putzen auf hohem Standard" und "gelegentliche Unterstützung bei der Betreuung von Kindern und Hunden". Hoffentlich hat der Palast eine qualifizierte Fachkraft gefunden.

— ANZEIGE —