Sidos Schützling Adesse hätte auch Profi-Fußballer werden können

Adesse: "Ich kann nur glücklich sein, wenn ich Musik mache"
Der Stolz der Fechnerstraße: Adesse © Robert Wunsch

Namedropping hat Adesse ("Anruf 333") eigentlich schon nicht mehr nötig, dennoch fällt in Berichten über den talentierten Newcomer unweigerlich der Name Sido: Der Rap-Veteran hat Adesse als erstes Signing seines eigenen Labels Goldzweig unter Vertrag und auch sonst unter seine Fittiche genommen. Adesse ist die Unterstützung Sidos auch sehr wichtig: "Ich konnte, kann und werde noch sehr viel von ihm lernen", sagt er der Nachrichtenagentur spot on news. "Er will das Beste für mich und gibt mir eine super Basis, mich künstlerisch entfalten zu können."

- Anzeige -

Der Sänger im Interview

Mit dem Album-Titel "Fechnerstraße" widmet der Berliner sein Debüt dem Viertel, in dem er zu dem Menschen und Künstler heranwuchs, der er heute ist. "Ich bin nach meiner Geburt mit meinen Eltern direkt dort eingezogen. Ich habe dort zum ersten Mal Musik gehört. Mich in das erste Mädchen verliebt. Getrauert und vieles gelernt", erinnert sich Adesse. "Der Bolzplatz, meine Schule und Freunde - alles war gleich um die Ecke. Ich erinnere mich gerne daran, wie wir bis es dunkel wurde gekickt haben und auch noch weiter gespielt haben, als wir fast nichts mehr gesehen haben."

Tatsächlich hätte Adesse auch eine Karriere als Profi-Fußballer einschlagen können. Letztlich entschied er sich aber doch für die Musik. "Ich denke positiv an die Zeit beim Fußball zurück und ich denke, ich konnte Dinge wie diszipliniert zu arbeiten und Durchhaltevermögen daraus mitnehmen", sagt der Sänger. Die Entscheidung für die Musik sei ihm jedoch nicht schwergefallen. "Ich wusste, ich kann nur glücklich sein, wenn ich Musik mache."

Statt dem Kicker Adesse haben wir nun also den Sänger Adesse, der seine Straße mit urbanem, seelenvollem Deutschpop schon jetzt unter Musikliebhabern bekanntgemacht hat. Das kommt in der Heimat natürlich gut an: "Ich habe schon Mails von völlig fremden Personen aus der Fechnerstraße bekommen, dass sie es cool finden, dass ich mein Album so genannt habe", freut sich Adesse.

Tourdaten: 06.05. München (Ampere) +++ 07.05. Stuttgart (Schräglage) +++ 08.05. Frankfurt (Zoom) +++ 11.05. Köln (Yuca) +++ 12.05. (Leipzig, Täubchenthal) +++ 13.05. Hamburg (Übel und Gefährlich) +++ 18. Berlin (Privatclub)

spot on news

— ANZEIGE —