'Sicario': Golden-Globe-Gewinnerin Emily Blunt im Kampf gegen den Drogenschmuggel

Emily Blunt in 'Sicario'.
'Sicario': Kate Macer (Emily Blunt) wird für eine Spezialeinheit rekrutiert.

Sicario ist das spanische Wort für Auftragsmörder. Der neue Film von Denis Villeneuve, Regisseur von 'Prisoners' und 'Die Frau, die singt - Incendies', ist ein eindringlicher, hochemotionaler Thriller, der hinabsteigt in die von Intrigen, Korruption und moralischem Chaos geprägten Abgründe der Drogenkriege im amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet.

- Anzeige -

Golden-Globe-Gewinnerin Emily Blunt spielt Kate Macer, eine FBI-Agentin, die in Arizona ein auf Entführungsfälle spezialisiertes Einsatzteam leitet. Als sie ein Todeshaus entdeckt, in dem ein mexikanisches Drogenkartell Leichen seiner Mordopfer entsorgte, hat dieser schockierende Fund gravierende Auswirkungen - auf sie selbst, aber auch auf Entwicklungen von globaler Bedeutung. Kate wird von einer verdeckt operierenden Sondereinheit rekrutiert. Angeführt wird diese von einem mysteriösen kolumbianischen Agenten namens Alejandro und dem amerikanischen Geheimagenten Matt Graver. Alejandro wird von Benicio del Toro dargestellt, der für 'Traffic - Die Macht des Kartells' mit dem Oscar als 'Bester Nebendarsteller' ausgezeichnet wurde. In der Rolle von Graver ist Josh Brolin zu sehen, der für 'Milk' ebenfalls eine Oscar-Nominierung als 'Bester Nebendarsteller' erhielt.

Während Kate sich noch einzureden versucht, dass ihre Jagd auf Drogenbarone und deren Schergen nur der Gerechtigkeit dient, wird sie in das düstere Zentrum eines geheimen Schlachtfelds gestoßen. An dessen Fronten kämpfen skrupellose Kartelle, mordgierige Killer und im Verborgenen operierende amerikanische Geheimagenten – ein Krieg, den tausende unschuldige Opfer mit ihrem Leben bezahlen müssen. Die zerklüftete Grenzlinie zwischen den USA und Mexiko wird überschwemmt von den brennendsten Problemen unserer Zeit. Dazu gehören Drogen, Terror, illegale Einwanderung, Korruption und eine sich fortwährend ausdehnende Welle von düsteren Gewaltverbrechen, die die Menschen auf beiden Seiten der Grenze verängstigt, aber auch wachsam gemacht hat.

'Sicario' begleitet und erforscht eine gefährliche Geheimdienstoperation, die den knappen Spielraum von Regeln und Vorschriften immer weiter ausdehnt - im Kampf mit einem Gegner, der sich an keinerlei Regeln hält. „'Sicario' beleuchtet kraftvoll und mitreißend verdeckte Geheimdiensteinsätze und die mexikanischen Drogenkartelle“, erläutert Regisseur Denis Villeneuve. „Aber diese Geschichte erzählt auch von Amerika, davon, wie Idealismus und Realismus aufeinanderprallen, wenn es darum geht, einen Umgang mit den Problemen anderer Länder zu finden.“

Kämpfen Emily Blunt und Benicio del Toro in 'Sicario' für dasselbe Ziel?

'Sicario': Golden-Globe-Gewinnerin Emily Blunt im Kampf gegen den Drogenschmuggel
In 'Sicario' mimt Schauspielstar Benicio del Toro den undurchsichtigen Agenten Alejandro.

„In diesem Film geht es um Wahlmöglichkeiten und Entscheidungen“, fügt Benico Del Toro hinzu, der mit dem gleichermaßen rachsüchtigen und zärtlichen Auftragsmörder Alejandro eine seiner emotional komplexesten und kontrastreichsten Rollen übernommen hat. „Es ist schwer zu sagen, ob es in 'Sicario' eine Figur gibt, die eindeutig gut oder böse ist. Heiligt der Zweck wirklich immer die Mittel? Was passiert, wenn man sich in eine Situation begibt, um einen Bösewicht zu töten und dann am Ende 20 Unschuldige aus dem Leben reißt? Man hat zwar den Bösewicht ausgeschaltet, aber zu welchem Preis?“

„Kate wird von dieser Welt angezogen und in Versuchung geführt“, erklärt Emily Blunt, die mit ihrer Darstellung einer entschlossen und aggressiv agierenden Frau, deren Leben in jeder Sekunde des Films bedroht ist, neue Wege in ihrer Karriere beschreitet. „Ihr wird klar, dass sie mit ihrer bisherigen, sich streng an den Vorschriften orientierende Vorgehensweise, die Probleme nur an der Oberfläche streifen konnte. Jetzt will sie mit aller Macht glauben, dass sie mit einem anderen Ansatz tatsächlich etwas bewirken kann. Doch genau diese Einstellung, sich nicht mehr an die Regeln halten zu wollen, stellt Kates Welt schließlich

auf den Kopf. Nichts ergibt jetzt noch Sinn“.

Josh Brolin ist für die Darstellung von Figuren bekannt, die moralische Grenzen ausloten. Ihn faszinierte der Subtext des Films, der sich mit großen Fragen beschäftigt wie: Was geschieht im Kampf um Sicherheit mit den moralischen Werten? Und verdüstert der Kampf gegen rücksichtslose Kriminelle das eigene Seelenleben? „Dieser Film liefert ein menschliches Mysterium, mit dem man sich auseinandersetzen und das man für sich selbst lösen muss“, erklärt Brolin. „Er ist ein Puzzle voller Spannung und Emotionen“.

Kinostart: 01. Oktober 2015

Genre: Thriller

Originaltitel: Sicario

Filmlänge: 121 Minuten

— ANZEIGE —